Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Künftig unter 20.000 Euro

16.09.2020 - Der neue Citroen C4 will künftig zu den günstigeren Modellen in der Kompaktklasse zählen. Zunächst kommen aber die höherwertigen und -teureren Varianten.  

  • Der Citroen C4 setzt auf expressives Styling ©

    Der Citroen C4 setzt auf expressives Styling © Citroen

SP-X/Köln. Zu Preisen ab 23.336 Euro ist ab sofort der neue Citroen C4 bestellbar. Eine Basisvariante des Kompaktwagens mit Crossover-Elementen wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgereicht und kostet dann 19.291 Euro. Direkt zum Auslieferungs-Start im Dezember jedoch ist bereits die Elektro-Ausführung für 33.766 Euro zu haben.  

Zunächst eröffnet ein 96 kW/131 PS starker 1,2-Liter-Benziner das Antriebsprogramm. Darüber rangiert ein weiterer Ottomotor mit 111 kW/155 PS, das Dieselprogramm besteht aus zwei 1,5-Liter-Motoren mit 81 kW/110 PS und 96 kW/131 PS. Dazu kommt der 100 kW/136 PS starke E-Antrieb mit 50 kWh-Akku und einer Reichweite von 350 Kilometern. Künftiger Einstiegsmotor ist ein 74 kW/101 PS starker 1,2-Liter-Benziner, der den Preis unter die 20.000-Euro-Grenze drückt.  

Zuletzt war Citroen im erweiterten Kompaktsegment nur noch mit dem kleinen Crossover C4 Cactus vertreten. Der neue C4 überragt diesen um rund 20 Zentimeter, tritt mit seinen 4,36 Metern trotz des SUV-haften Zuschnitts gegen Wettbewerber wie VW Golf, Ford Focus oder Opel Astra an. Auffälligstes Stilmerkmal neben der erhöhten Bodenfreiheit und den robusten Planken an der Flanke ist das coupéhaft abfallende Fließheck.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren