Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Alle sieben Minuten komplett neue Luft

12.01.2021 - Maskenpflicht und Lüften – das soll auch bei der Bahn für ein geringes Corona-Infektionsrisiko sorgen. Die Bundesregierung hat die Maßnahmen nun genauer erläutert.  

  • Die Bahn kämpft mit Frischluft und Maskenkontrollen gegen Corona © Deutsch Bahn/ Oliver

    Die Bahn kämpft mit Frischluft und Maskenkontrollen gegen Corona © Deutsch Bahn/ Oliver Lang

SP-X/Berlin. Mit Maskenpflicht und regelmäßiger Frischluftzufuhr will die Deutsche Bahn das Corona-Risiko in ihren Zügen senken. Alle sieben Minuten findet in den Waggons des ICE ein kompletter Luftaustausch statt, wie die Bundesregierung auf Anfrage des Parlaments mitteilt. Zudem verfügten alle klimatisierten Wagen über Luftfilter. Wagen mit defekter Klimaanlage würden wie schon vor der Pandemie vom Zugpersonal geräumt. Einzelreisenden wird bei der Reservierung automatisch ein Fensterplatz zugewiesen, Gangplätze werden teils geblockt, um den Abstand zwischen den Insassen zu vergrößern.  

Die Maskenpflicht wird den Angaben zufolge von der überwiegenden Zahl der Reisenden eingehalten. Am bundesweiten Aktionstag trugen den Angaben zufolge 99 Prozent der Fahrgäste eine Mund-Nasen-Bedeckung. Zwischen Mitte September und Mitte Dezember registrierte die Bundespolizei trotzdem rund 211.000 Verstöße gegen die Maskenpflicht. 

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren