Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Bremer Innensenator fürchtet bei Geisterspielen Fan-Aufläufe

22.04.2020 - Bremens Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) sorgt sich im Zuge von möglichen Geisterspielen in der Fußball-Bundesliga um Fan-Aufläufe vor den Stadien.

  • Bremens Innensenator befürchtet Fan-Ansammlungen vor den Stadien: Polizeikräfte sichern 2018 den Gästeblock am Weserstadion. Foto: Christian Charisius/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Bremens Innensenator befürchtet Fan-Ansammlungen vor den Stadien: Polizeikräfte sichern 2018 den Gästeblock am Weserstadion. Foto: Christian Charisius/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Das bereitet Probleme. Ich kann mir kein Sonderrecht für den Fußball vorstellen, das am Ende so aussieht, dass sich Hunderte von Fans an einem Ort versammeln», sagte Mäurer der «Bild»-Zeitung.

Daher hatte der 68 Jahre alte Politiker um ein Gespräch mit Ultra-Fangruppierungen in Bremen gebeten. Die Antwort war allerdings negativ. «Ansammlungen von größeren Menschenmengen sind unzulässig. Daher habe ich versucht, mit den Ultras in einen Dialog zu kommen. Die Antwort war: ,Nein, danke. Mit Ihnen reden wir nicht.'», sagte Mäurer. Demnach habe auch Werder-Geschäftsführer Hubertus Hess-Grunewald um ein Gespräch mit den Ultras gebeten - noch ohne Ergebnis.

Mehrere Ultra-Gruppierungen hatten sich bereits vergangene Woche eindringlich gegen Spiele ohne Zuschauer ausgesprochen. Aufgrund der Coronavirus-Pandemie ruht der Ball in der 1. und 2. Bundesliga bis zum 30. April. Eine Rückkehr ist für die Zeit ab dem 9. Mai im Gespräch.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren