Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Ausblick auf SUV-Coupé

22.02.2019 - Cupra will mehr sein als ein extra sportlicher Seat-Ableger. In Genf zeigt die neue Marke nun die Studie eines ersten eigenen Modells.

  • Cupra plant ein eigenständiges Modell ©

    Cupra plant ein eigenständiges Modell © Seat

  • Die Endrohre sind ein Indiz für hohe Motorleistung ©

    Die Endrohre sind ein Indiz für hohe Motorleistung © Seat

SP-X/Weiterstadt. Cupra betont auf dem Genfer Salon (7. bis 17. März) seine Unabhängigkeit von Seat und stellt die Studie eines künftigen eigenständigen Modells vor. Das Formentor genannte SUV-Coupé orientiert sich optisch am Mittelklasse-Crossover Seat Tarraco, kommt aber im Detail deutlich aggressiver daher und soll mit seiner abfallenden Dachlinie mehr Dynamik ausstrahlen. Für den Antrieb sorgt ein Plug-in-Hybrid mit 180 kW/245 PS, der 50 Kilometer rein elektrische Fahrt ermöglichen soll.

Die Serienversion des sportlich ausgelegten SUV könnte im kommenden Jahr starten. Der frisch gegründete Seat-Ableger Cupra hätte dann ein erstes eigenständiges Modell im Programm. Bisher einziges Angebot der Spanier ist der Cupra Ateca, eine scharf gemachte Variante des gleichnamigen Seat.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren