Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Bleibt günstig

30.10.2020 - Dacia bringt die neue Generation des Kleinwagens Sandero. Sie wird etwas teurer als das Vorgängermodell. Das ändert an der Position auf dem Markt aber nichts.

  • Der neue Dacia Sandero ist ab Januar für rund 8.500 Euro zu haben, die Stepway-Version kostet ab rund 11.400 Euro ©

    Der neue Dacia Sandero ist ab Januar für rund 8.500 Euro zu haben, die Stepway-Version kostet ab rund 11.400 Euro © Dacia

SP-X/Brühl. Der neue Dacia Sandero ist ab Januar für rund 8.500 Euro zu haben. Der fünftürige Kleinwagen wird damit rund 900 teurer als die Vorgängergeneration, bleibt aber das günstigste Neuwagenangebot Deutschlands. Käufer der Basisvariante müssen aber wie bisher Abstriche bei der Komfortausstattung machen. Klimaanlage oder ein Audiosystem gehören erst in höheren Ausstattungslinien zum Serienumfang. Dazu zählen aber nun ab Werk in der kommenden dritten Generation unter anderem elektrische vordere Fensterheber sowie LED-Tagfahr- und Abblendlicht zur Serienausstattung. In der Basisvariante verfügt der Sandero über einen 1,0-Liter-Dreizylinder-Benziner mit 49 kW/61 PS. Die Kraftübertragung erfolgt über ein manuelles Fünfgang-Getriebe.
Die im SUV-Stil gezeichnete Variante Stepway steht ab rund 11.400 Euro bei den Händlern. Serienmäßig an Bord sind unter anderem 16-Zoll-Alus, Dachreling und ein Infotainmentsystem mit DAB-Radio. Angetrieben wird der Stepway in der Einstiegsversion von dem 1,0-Liter-Dreizylinder-Turbo mit 67 kW/91 PS. Ein Sechsgang-Getriebe leitet die Kraft an die Vorderräder.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren