Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Bayer gelingt erster Bundesliga-Saisonsieg

24.09.2018 - Der Jüngste hat es richten können: Kai Havertz' Treffer zum 1:0 gegen den FSV Mainz 05 macht Bayer Leverkusens ersten Bundesliga-Saisonsieg möglich.

  • Leverkusens Spieler feiern den 1:0-Sieg über Mainz. Foto: Federico Gambarini © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Leverkusens Spieler feiern den 1:0-Sieg über Mainz. Foto: Federico Gambarini © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Mit leiser Stimme und Bescheidenheit kommentierte Kai Havertz in den Katakomben der BayArena seine erneut tolle Vorstellung: «Ich freue mich über jedes Tor. Und ich bin froh, dass ich der Mannschaft helfen kann.»

Das Fußball-Gesamtgefüge Bayer Leverkusen zählte in diesem Moment für den erst 19-Jährigen, nicht das Erfolgserlebnis des Individualisten, dessen Treffer in der 62. Minute beim 1:0 (0:0) gegen den zuvor ungeschlagenen FSV Mainz 05 den ersten Bundesliga-Saisonerfolg der Werkself bedeutete.

DIE KONSEQUENZEN: Bayer verließ nach zuvor drei Niederlagen und dem schlechtesten Saisonstart seiner Erstligageschichte die Abstiegsplätze und ist vor der Englischen Woche mit drei Punkten an Position 15 zu finden. Mainz verlor in der Saison 2018/19 erstmals, kann sich mit sieben Zählern als Tabellensiebter aber nach wie vor nach vorn orientieren.

DIE ANALYSE DER TRAINER: Bayer-Coach Heiko Herrlich hielt den Erfolg für «in Ordnung», räumte aber ein, dass es bis zum Schluss eine Zitterpartie war. Sein Team habe in den ersten 45 Minuten Fußball gespielt, danach aber «Fußball gearbeitet». FSV-Coach Sandro Schwarz sah «zwei unterschiedliche Halbzeiten»: die erste mit schwachen Offensivleistungen seiner Elf, die zweite mit viel mehr Mut, vielversprechenden Angriffen und guten Spielverlagerungen. Dass in der laut Schwarz besten Phase das 0:1 fiel, war für ihn dann einfach nur ärgerlich: «Mit der Leistung der zweiten Halbzeit über 90 Minuten hätten wir etwas mitnehmen können.»

MANN DES SPIELS: Das war zweifelsfrei Havertz. Wie schon beim 3:2-Erfolg in der Europa League im bulgarischen Rasgrad war der Bayer-Jungstar auch gegen Mainz eine Führungsfigur im Herrlich-Team. «Er war zweimal Matchwinner», lobte der Bayer-Coach. Der Gelobte selbst reagierte so, wie sich das ein Trainer wünscht: «Ich habe immer noch viel zu verbessern.»

DIE NÄCHSTEN AUFGABEN: «Da können wir mit breiter Brust auftreten», kündigte Havertz vor dem rheinischen Duell am Mittwoch mit Erstliga-Rückkehrer Düsseldorf an. Aber Achtung: Die Fortuna hat zu Hause zuletzt Königsklassenstarter Hoffenheim (2:1) bezwungen und ist schon drei Spiele unbesiegt. Mainz trifft ebenfalls am Mittwoch auf den punktgleichen VfL Wolfsburg.

Das könnte Sie auch interessieren