Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Aptoide-Nutzer müssen Passwort ändern

21.04.2020 - Wenn Anmeldedaten für einen Dienst durchs Netz geistern, dann ist Gefahr in Verzug. Beim App-Store Aptoide ist das gerade der Fall - Nutzerinnen und Nutzer sollten rasch handeln.

  • Aptoide für Apps auf das Android-Smartphone genutzt? Dann fix das Passwort ändern. Foto: Zacharie Scheurer/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Aptoide für Apps auf das Android-Smartphone genutzt? Dann fix das Passwort ändern. Foto: Zacharie Scheurer/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Dem Android-App-Store Aptoide sind 20 Millionen Log-in-Datensätze abhanden gekommen. Angreifer haben nach Angaben der Betreiber die von Kundinnen und Kunden zur Anmeldung genutzte E-Mail-Adresse sowie das verschlüsselte Anmeldepasswort abgegriffen, teilt Aptoide mit, dessen Anwendung als Alternative zu Googles Play Store genutzt werden kann.

Nach Angaben des Datenleck-Dienstes « Have I been pwned?» sind die Datensätze inzwischen auch im Internet aufgetaucht und in die Datenbank des Dienstes eingepflegt worden. Dort können Nutzerinnen und Nutzer von Aptoide anhand ihrer Mail-Adressse herausfinden, ob sie betroffen sind oder nicht.

Betroffene sollten ihr Aptoide-Passwort sofort ändern – zumal die vom App-Store gewählte Verschlüsselung laut «Have I been pwned?» schwach und unsicher ist. Und wer das Aptoide- Passwort auch noch für andere Dienste nutzt, muss es natürlich auch dort überall ändern – und am besten neue, für jeden Dienst individuelle Passwörter vergeben.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren