Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Öffentliche Google-Profilansicht checken

19.03.2020 - Wer seine Daten schützen möchte, sollte mal überprüfen, was Google von einem preisgibt. Denn was viele nicht wissen: Die Suchmaschine veröffentlicht unaufgefordert Nutzer-Profile.

  • Wer ein Google-Konto besitzt, kann über «aboutme.google.com» herausfinden, welche persönlichen Daten die Profilansicht anzeigt. Foto: Matt Rourke/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Wer ein Google-Konto besitzt, kann über «aboutme.google.com» herausfinden, welche persönlichen Daten die Profilansicht anzeigt. Foto: Matt Rourke/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Eine öffentliche Google-Profilansicht? Ja, die gibt es. Und es lohnt sich, dieses Profil unter «aboutme.google.com», einmal zu öffnen, wenn man ein Google-Konto hat.

Dort findet sich in aller Regel nicht nur der volle Name, sondern unter Umständen stehen dort auch persönliche sowie geschäftliche Kontaktdaten, Geburtstag, Geschlecht, beruflicher Werdegang und diverse weitere Informationen.

Und das Beste daran: Alles lässt sich abändern oder auch löschen, wenn man nicht möchte, dass einige oder alle Informationen direkt oder indirekt mit anderen Google-Nutzern geteilt werden.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren