Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Bauernolympiade: Zu viel "Friede, Freude, Eierkuchen"?

23.08.2016 - Kaum sind die Olympischen Spiele in Rio vorbei, weiß der sportbegeisterte Zuschauer gar nichts mehr mit seiner Freizeit anzufangen. Ist RTL mit dem neuen Special "Bauer sucht Frau: Die Bauernolympiade" der Retter in der Not?

  • Die Promis gewinnen das Bauern-Gold! © RTL / Stefan

    Die Promis gewinnen das Bauern-Gold! © RTL / Stefan Gregorowius

  • Links die Bauern und rechts die Promis, die alle die "Bauer sucht Frau"-Medaille gewinnen möchten. © RTL / Stefan

    Links die Bauern und rechts die Promis, die alle die "Bauer sucht Frau"-Medaille gewinnen möchten. © RTL / Stefan Gregorowius

  • Natürlich gibt es auch Medaillen für die Zweitplatzierten. Wie Inka zu Beginn schon betont hat: "An diesem Abend gibt es keine Verlierer." © RTL / Stefan

    Natürlich gibt es auch Medaillen für die Zweitplatzierten. Wie Inka zu Beginn schon betont hat: "An diesem Abend gibt es keine Verlierer." © RTL / Stefan Gregorowius

  • Das Team der Bauern um Bauer Heinrich, Bauer Bruno und Co. © RTL / Stefan

    Das Team der Bauern um Bauer Heinrich, Bauer Bruno und Co. © RTL / Stefan Gregorowius

  • BSF-Moderatorin Inka war natürlich "emotional auf der Seite der Bauern." © RTL / Stefan

    BSF-Moderatorin Inka war natürlich "emotional auf der Seite der Bauern." © RTL / Stefan Gregorowius

  • Und auch Co-Moderator Jochen Bendel ist mit dabei. © RTL / Stefan

    Und auch Co-Moderator Jochen Bendel ist mit dabei. © RTL / Stefan Gregorowius

Manch einer hatte bestimmt schon Sorge, dass die TV-Abende zwischen dem "Sommerhaus der Stars" und "Promi Big Brother" zu einem veritabeln Sommerloch werden würden, was die Versorgung mit gepflegter Trash-TV-Unterhaltung angeht. Doch weit gefehlt: Damit den Deutschen abends auf dem Sofa nicht langweilig wird, kramte RTL alte "Bauer sucht Frau"-Lieblinge wieder aus, steckten sie in karierte Hemden und Lederhosen (es kann auch sein, dass die einfach rund um die Uhr so rumlaufen), und ließ sie gegen die prominenteste Prominenz antreten, die RTL auf die Schnelle auftreiben konnte. Das ganze wurde dem Zuschauer dann als die "Bauernolympiade" verkauft. Unter den Disziplinen waren selbstverständlich der "Alarm im Hühnerstall" und auch der "Wiesen Slalom", in denen die beiden Teams gegeneinander antreten mussten.

Während die Olympischen Sommerspiele Stars wie Usain Bolt und Micheal Phelps haben, hat RTL wenigstens einen: Ex-Fußballer Thorsten Legat. Denn auch er ist sehr ehrgeizig und möchte eigentlich immer gewinnen. Zwar gehört er nicht zu den Besitzern der vielen Goldmedaillen, aber ist, und das muss man ihm lassen, immer wieder in sämtlichen Trash-TV Formaten vorzufinden, um einen Titel zu ergattern. Am gestrigen Abend hat der 47-jährige es dann auch endlich zu seinem ersten olympischen Gold geschafft, und darf die "Bauer sucht Frau"-Goldmedaille sein eigen nennen. Während Legat als kleines Sternchen am Trash-Himmel für so ein Format schon fast unverzichtbar ist, müssen außerdem Stars wie Ailton, Jürgen Milski, Sam Eisenstein und Detlev Steves ihre Geschicklichkeit in sechs verschiedenen Disziplinen beweisen, um gegen die Landeier um Bauer Heinrich & Co. zu gewinnen. Das mit "Olympiade" eigentlich der Zeitraum zwischen den olympischen Spielen gemeint ist, und damit der Name des Formats eigentlich keinen Sinn ergibt, sei RTL mal verziehen.

 

Leider langweilig

Auch wenn der Versuch ja ganz niedlich ist, ist der Unterhaltungsfaktor eher niedrig. Moderatorin Inka Bause erklärte fairerweise gleich zu Beginn die Irrelevanz dieses Wettbewerbs, in dem sie betont, dass es an diesem Abend "ohnehin keine Verlierer geben würde." Selbst das ist irgendwie ganz süß, aber für einen Wettkampf nicht wirklich spannend. So verlief dann auch die gesamte Olympiade: Die Kandidaten hatten alle sichtlich Spaß miteinander und sogar an dem was sie taten. Richtig Action gab es dann aber irgendwie nicht. Für RTL-Liebhaber wahrscheinlich zu wenig Zickereien und Konkurrenzkampf und deutlich zu viel "Friede, Freude, Eierkuchen", sodass der ein oder andere dann wahrscheinlich doch lieber entspannt auf dem Sofa eingeschlafen ist. Das Ganze war nicht so DER Brüller kurz nach den Olympischen Spielen in Rio, sondern leider langweilig. 

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren