Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Was taugt die Verbraucherklage für Dieselfahrer?

22.09.2019 - Vor knapp vier Jahren flog der VW-Dieselskandal auf. Viele Kunden fühlen sich betrogen und fordern Schadenersatz. Ein Mammut-Prozess kommt jetzt vor Gericht. Für wen lohnt sich diese besondere Klage?

  • Das Logo von Volkswagen auf einer Motorabdeckung eines VW Golf 2,0 TDI. Foto: Patrick Pleul/zb/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Das Logo von Volkswagen auf einer Motorabdeckung eines VW Golf 2,0 TDI. Foto: Patrick Pleul/zb/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Hunderttausende Dieselfahrer warten auf diesen Tag: Am 30. September wird die große Verbraucherklage gegen Volkswagen erstmals vor Gericht verhandelt.

Der Bundesverband der Verbraucherzentralen will VW das Fürchten lehren, mehr als 430.000 Autobesitzer haben sich in der Hoffnung auf Schadenersatz angeschlossen. Doch selbst die Anwälte, die die Verbraucherschützer vor Gericht vertreten, raten einigen, wieder auszusteigen.

Alternative Wege könnten schneller zu Geld führen. Was für die Verbraucherklage spricht - und was dagegen:

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren