Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Regierung im Hörsaal: Künstliche Intelligenz fördern

26.06.2018 - München (dpa/lby) - Mit einer Forschungsoffensive will die Staatsregierung den Freistaat zum europäischen Spitzenreiter für künstliche Intelligenz machen. Das Kabinett trifft sich dazu passend heute in der Technischen Universität München, auf der Tagesordnung stehen verschiedene Digitalisierungskonzepte, darunter auch die Errichtung eines Kompetenznetzwerks für künstliche maschinelle Intelligenz. Die neue Strategie sieht eine Zusammenarbeit von Hochschulen und Wissenschaftlern im ganzen Land vor. Bayern soll so weltweit zu den Technologieführern in dem Bereich werden.

  • Ein Festakt der Technischen Universität München (TUM) anlässlich ihres 150-jährigen Bestehens. Foto: Sven Hoppe/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Festakt der Technischen Universität München (TUM) anlässlich ihres 150-jährigen Bestehens. Foto: Sven Hoppe/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Wenn Bayern weiterhin erfolgreich sein soll, dann muss es mit künstlicher maschineller Intelligenz zukünftig seine Industrie verstärken», sagte Söder der Deutschen Presse-Agentur in München. Unter künstlicher Intelligenz werden der Bau und die Programmierung von Computern und Maschinen verstanden, die eigenständig und selbstlernend Aufgaben bearbeiten können.

Das könnte Sie auch interessieren