Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Festplatte nicht erkannt? Das kann man tun

23.09.2020 - Es kommt immer wieder vor, dass beim Hochfahren des PCs oder Laptops eine Fehlermeldung kommt. Sollte der Hinweis kommen, dass es Probleme mit der Festplatte gibt oder diese nicht erkannt werden kann, sollten Sie schnellstens handeln. Der Grund warum die Festplatte nicht vom System erkannt wird, kann vielfältig sein.

  •  © pixabay.com /

    © pixabay.com / 422737

Warum wird die Festplatte nicht erkannt?

Einen ersten Hinweis kann hierbei die Fehlermeldung beim Starten des Computers geben. Hier empfiehlt es sich die Aussage dieser Meldung entweder selber über Suchmaschinen zu bewerten oder ggf. auch von einem Experten auswerten zu lassen. Sollte die Fehlermeldung nicht eindeutig sein, sollten Sie als nächsten Schritt die Anschlüsse an Ihrem Endgerät kontrollieren. Je nach Hardware sollte man prüfen ob Kabel locker sind oder sonstige äußere Schäden an der Festplatte erkennbar sind. Ohne fachmännisches Wissen ist diese Bewertung schwer vorzunehmen und sollte besser von einem Fachmann gemacht werden. Sollte nach diesen ersten Tätigkeiten immer noch der Hinweis kommen „Festplatte wird nicht mehr erkannt“, ist es ratsam einen Experten zu kontaktieren. Andernfalls besteht natürlich auch die Möglichkeit sich selber genauer mit der Thematik zu befassen. Dies ist aber immer abhängig vom eigenen Engagement. Der zeitliche Aspekt spielt hierbei natürlich auch eine Rolle.

Analysetools für Festplatten

Wird die Festplatte auch nach den ersten Versuchen nicht erkannt, empfiehlt es sich ein Festplatten-Analysetool zu verwenden. Dies ist in der Regel auch das Erste was Experten machen. Sollten Sie selber eine Analyse Ihrer Festplatte durchführen, empfiehlt es sich Suchmaschinen für die Wahl eines passenden Tools zu verwenden. Die Auswahl ist groß und sollte erst nach genauer Recherche getroffen werden. Durch ein passendes Analyse-Tool lässt sich die Festplatte komplett durchleuchten. Dabei werden alle Sektoren und Bereiche im Detail analysiert und am Ende erhält man eine wesentlich genauere Auswertung als von seinem System – möglicherweise sind nur kleine ungenutzte Bereiche der Festplatte fehlerhaft und können ohne Datenverlust überschrieben werden. Aber auch hierbei kann es natürlich passieren, dass keine passende Lösung gefunden wird und die Festplatte wird immer noch nicht erkannt. Spätestens dann lässt sich der Gang zum Festplattenprofi nicht mehr vermeiden.

Wie kann ich meine Festplatte vor einem absoluten Datenverlust retten?

Ist die Festplatte tatsächlich stark beschädigt, beispielsweise durch äußere Einwirkungen, sollten Sie einen Experten vor Ort zu Rate ziehen. Sind Sie beispielsweise aus Köln, sollten Sie nach einem Fachbetrieb für Datenrettung in Köln suchen. Profis haben hier wesentlich mehr Möglichkeiten und befassen sich täglich mit der Datenrettung von Festplatten. Die Kosten variieren hierbei stark und sind abhängig von der Beschädigung der Festplatte. Sie werden aber oftmals gerne in Kauf genommen, wenn die eigenen Daten gerettet werden können.

Daten immer mehrfach sichern

Um einen Datenverlust zu vermeiden empfiehlt es sich seine Daten immer auf mindestens zwei Datenspeichern zu sichern. Hier gibt es beispielsweise USB-Sticks oder auch zusätzliche externe Festplatten. So können Sie bei Beschädigung eines Speichers immer noch auf den anderen zugreifen. Eine weitere gute Möglichkeit zu Datensicherung sind Cloud-Systeme. Hier liegen die Daten auf externen Servern und sind für Sie jederzeit verfügbar. Hierbei sollte man jedoch auf Cloud-Systeme aus Europa oder Deutschland ausweichen, da diese den geltenden Datenschutz berücksichtigen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren