Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Ricky Martin hatte Angst vor Beziehungen

29.03.2018 - Vor seinem Coming-out hat Ricky Martin seine Sexualität verleugnet. Er habe Angst gehabt vor zwischenmenschlichen Beziehungen.

  • Das Coming-out war eine Befreiung für Ricky Martin. Foto: Jimmy Morrison/EPA © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Das Coming-out war eine Befreiung für Ricky Martin. Foto: Jimmy Morrison/EPA © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Latino-Sänger Ricky Martin (46) hat eigenen Angaben zufolge jahrelang auf engen Kontakt zu Anderen verzichtet, um nicht als schwul geoutet zu werden.

«Ich habe mich komplett meiner Karriere unterworfen. Ich bin keine neuen Beziehungen eingegangen, und ich spreche nicht von romantischen Beziehungen, damit die Leute nicht zu viel über mich erfahren», sagte der US-Musiker dem britischen Magazin «Attitude». 

Er habe sogar vermieden, Zeit mit Produzenten und Regisseuren zu verbringen. «Ich hatte Angst, dass sie mein Wesen erkennen, wenn sie länger als zwei Stunden mit mir zusammensitzen. Ich habe so viel Energie damit vergeudet, meine Sexualität zu manipulieren.»

Der in Puerto Rico geborene Sänger («Maria») hatte 2010 sein Coming-out und ist seit dem vergangenen Jahr mit dem schwedischen Künstler Jwan Yosef verheiratet. Die beiden haben zwei neunjährige Zwillingssöhne.

SessionId: 73bf47bc-645c-4e99-8066-5cd9f141cf53 Device-Id: 3149 Authentication: