Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

DFB-Sportgericht schließt Fall Bakery Jatta ab

03.09.2019 - Nach den zurückgezogenen Einsprüchen der Zweitligisten Nürnberg, Bochum und Karlsruhe gegen die Wertung der Spiele gegen den Hamburger SV hat auch das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes die Einspruchsverfahren abgeschlossen, teilte der DFB mit.

  • Es gibt keine Maßnahmen wegen der Zweifel an der Identität von HSV-Spieler Bakery Jatta. Foto: Robert Michael © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Es gibt keine Maßnahmen wegen der Zweifel an der Identität von HSV-Spieler Bakery Jatta. Foto: Robert Michael © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Damit bleiben die Spielwertungen bestehen, sind die Einspruchsverfahren vor dem DFB-Sportgericht mit Zustimmung des DFB-Kontrollausschusses abgeschlossen», hieß es in der Mitteilung des Verbandes. Der HSV hatte in Nürnberg mit 4:0, gegen Bochum mit 1:0 und in Karlsruhe mit 4:2 gewonnen. Alle drei Vereine hatten Einspruch eingelegt, nachdem es laut eines Berichts des Magazins «Sport Bild» Zweifel an Jattas Identität gegeben haben soll.

Am Vortag hatte das Hamburger Bezirksamt seine Ermittlungen gegen Jatta eingestellt und ausländerrechtliche Maßnahmen wegen der Zweifel an der Identität des Profis abgelehnt. Einen Tag später zogen die betroffenen Vereine ihre Einsprüche gegen die Spielwertungen zurück.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren