Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Nick Carter: Er will seine Familie vor Bruder Aaron schützen

18.09.2019 - Nick Carter behauptet, sein Bruder Aaron habe ihm keine andere Wahl gelassen, als eine einstweilige Verfügung gegen ihn zu beantragen und erhebt via Twitter schwere Vorwürfe.

  • Aaron Carter und Nick Carter 2006 bei den MTV Movie Awards ©

    Aaron Carter und Nick Carter 2006 bei den MTV Movie Awards © s_bukley/ImageCollect.com

Schon seit Jahren gilt die Beziehung zwischen den Brüdern Nick (39) und Aaron Carter (31) als angespannt, jetzt scheint die Situation zu eskalieren. "Backstreet Boy" Nick Carter hat auf Twitter erklärt, dass er und seine Schwester Angel (31) eine einstweilige Verfügung gegen Aaron anstreben.

Weiter behauptet Nick Carter in dem Kurznachrichtendienst: "Angesichts des zunehmend alarmierenden Verhaltens Aarons und seines jüngsten Geständnisses, dass er Gedanken und Absichten hat, meine schwangere Frau und mein ungeborenes Kind zu töten, blieb uns keine andere Wahl, als alle möglichen Maßnahmen zu ergreifen, um uns und unsere Familie zu schützen." Dazu setzte er die Hashtags #mentalhealth ("psychische Gesundheit"), #GunControlNow ("Waffenkontrolle jetzt") und #GunControl.

"Wir lieben unseren Bruder und hoffen aufrichtig, dass er die richtige Behandlung bekommt, die er braucht, bevor ihm oder jemand anderem Schaden zugefügt wird", schrieb der Sänger weiter.

Aaron bestreitet die Vorwürfe

Die Antwort seines Bruders Aaron kam ebenfalls via Twitter: "Mein Bruder hat also gerade eine einstweilige Verfügung gegen mich erhalten. Und ich war gerade bedient, lol." In einem weiteren Tweet heißt es: "Pass auf dich auf. @Nickcarter, wir sind fertig für dieses Leben." Zudem schrieb er: "Ich habe ihn seit vier Jahren nicht mehr gesehen. Und ich habe es nicht vor." Aaron drohte auf Twitter zudem damit, seinen Bruder wegen Belästigung zu verklagen. Außerdem erklärte er: "Ich bin erstaunt über die Vorwürfe, die gegen mich erhoben werden", er wolle niemandem schaden, insbesondere nicht seiner Familie.

Das US-Promiportal "TMZ" will die vorübergehende einstweilige Verfügung bereits gesehen haben. Demnach müsse Aaron mindestens 30 Meter Abstand von Nick und dessen Familie halten.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren