Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

NHL: Draisaitl glänzt bei erstem Oilers-Sieg

15.01.2021 - Leon Draisaitl dreht im zweiten NHL-Spiel der neuen Saison erstmals wieder so richtig auf. Auch zwei Teamkollegen des deutschen Eishockey-Stars glänzen beim ersten Sieg.

  • Oilers-Supterstar Leon Draisaitl (r) schießt auf das Tor der Vancouver Canucks. Foto: Jason Franson/The Canadian Press/AP/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Oilers-Supterstar Leon Draisaitl (r) schießt auf das Tor der Vancouver Canucks. Foto: Jason Franson/The Canadian Press/AP/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Auch dank vier Torvorlagen von Deutschlands Eishockey-Superstar Leon Draisaitl haben die Edmonton Oilers ihren ersten Saisonsieg in der NHL eingefahren.

Einen Tag nach der Auftaktniederlage gegen die Vancouver Canucks gewannen die Oilers 5:2 (2:0, 2:2, 1:0) gegen den kanadischen Rivalen. «Wir sind im ersten Spiel nicht so aufgetreten, wie wir es wollten. Diesmal haben wir weniger Fehler gemacht, unsere Reaktion war großartig», sagte Draisaitl.

Die beiden Mannschaften trafen erneut aufeinander, weil die nordamerikanische Liga das Spielsystem angepasst hat. Wegen der Corona-Pandemie spielen in der Hauptrunde ausschließlich die kanadischen Teams gegeneinander, um Reisen in die USA zu vermeiden.

Draisaitl, der im Vorjahr die meisten Scorerpunkte in der NHL sammelte, bereitete die ersten vier Treffer der Hausherren vor. Schon tags zuvor legte er einmal auf. Neben dem 25-jährigen Kölner überzeugten Sturmpartner Connor McDavid mit drei Toren (20./29./36.) und Ryan Nugent-Hopkins mit einem Doppelpack (8./52.).

McDavid erhielt von Draisaitl ein Sonderlob: «Ich möchte nicht der Verteidiger sein, der ihm an der blauen Linie gegenüberstehen muss, wenn er mit 1000 Meilen pro Stunde ankommt. Er hat die Fähigkeiten und die Geschwindigkeit, die sonst niemand hat.» Draisaitls Landsmann und Teamkollege Dominik Kahun blieb dagegen in knapp zwölf Minuten glücklos. Für Vancouver trafen Nate Schmidt zum 1:2 (24.) und Tyler Motte zum 2:3 (31.).

Tobias Rieder erzielte zwar seinen Premierentreffer für seinen neuen Club, die 4:6 (1:2, 1:2, 2:2)-Niederlage der Buffalo Sabres gegen die Washington Capitals konnte er jedoch nicht verhindern. Der Neuzugang verkürzte zwischenzeitlich auf 2:4 (39.). Unglücklich startete auch Thomas Greiss als neuer Schlussmann der Detroit Red Wings. Bei der 0:3 (0:1, 0:0, 0:2)-Niederlage zeigte Greiss mit 40 Paraden trotzdem eine ordentliche Leistung.

Außerdem drehten die Minnesota Wild mit Nico Sturm einen 1:3-Rückstand gegen die Los Angeles Kings. Beim 4:3 (1:1, 0:2, 2:0) nach Verlängerung blieb der Angreifer allerdings ohne nennenswerte Aktionen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren