Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

FA Cup: FC Arsenal und FC Chelsea im Halbfinale

28.06.2020 - Der FC Arsenal hat mit Mühe und etwas Glück das Halbfinale im englischen FC Cup erreicht. Die Londoner setzten sich am Sonntag spät mit 2:1 (1:0) bei Sheffield United durch.

  • John Egan (l) von Sheffield United und Arsenal-Profi Eddie Nketiah im Kopfballduell. Foto: Oli Scarff/Pool AFP/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    John Egan (l) von Sheffield United und Arsenal-Profi Eddie Nketiah im Kopfballduell. Foto: Oli Scarff/Pool AFP/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Cesar Azpilicueta (l) vom FC Chelsea und Demarai Gray von Leicester City im Kampf um den Ball. Foto: Rui Vieira/Nmc Pool/PA Wire/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Cesar Azpilicueta (l) vom FC Chelsea und Demarai Gray von Leicester City im Kampf um den Ball. Foto: Rui Vieira/Nmc Pool/PA Wire/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Auch der FC Chelsea steht nach einem 1:0 (0:0)-Sieg bei Leicester City in der nächsten Runde. Der zur Halbzeit eingewechselte Ross Barkley (63. Minute) schoss die Blues zum Sieg.

Die Treffer für Arsenal erzielten Pépé (25. Minute/Strafstoß) und Dani Ceballos (90.+1) vor leeren Zuschauerrängen im Stadion Bramall Lane. David McGoldrick (87.) hatte in der Schlussphase den Ausgleich für Sheffield erzielt, der nicht lange währte.

Zu Beginn des Duells zwischen dem Tabellenachten der Premier League und dem Tabellenneunten Arsenal war ein Tor für Sheffield durch den Videoassistenten aberkannt worden. Der vermeintliche Führungstreffer für die Gastgeber durch John Lundstram (8.) zählte wegen einer vorherigen Abseitsstellung nicht. Ein weiteres Sheffield-Tor in der 58. Minute wurde ebenfalls nach VAR-Entscheid wegen Abseits nicht gegeben.

Verletzungspech hatte der FC Arsenal, der mit 13 Titeln Rekordsieger im Pokal ist. Verteidiger David Luiz zog sich eine Blessur am Knie zu und musste kurz nach der Halbzeitpause ausgewechselt werden. Der deutsche Ex-Nationalspieler Mesut Özil stand wegen Rückenproblemen erst gar nicht im Kader. Der deutsche Torwart Bernd Leno wird den Gunners nach seiner Verletzung aus dem Ligaspiel gegen Brighton & Hove Albion noch mehrere Wochen fehlen.

© dpa-infocom, dpa:200628-99-594330/4

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren