Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Doll mit Nikosia und VfL-Gruppenrivale Gent weiter

28.11.2019 - Der deutsche Fußball-Coach Thomas Doll hat mit APOEL Nikosia die Zwischenrunde in der Europa League erreicht.

  • Die Spieler von KAA Gent feiern mit den Fans den Einzug in die Zwischenrunde. Foto: Jasper Jacobs/belga/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Die Spieler von KAA Gent feiern mit den Fans den Einzug in die Zwischenrunde. Foto: Jasper Jacobs/belga/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Ethan Laird (l) von Manchester United verliert den Ball an Absal Beissebekow vom FK Astana. Foto: Stas Filippov/AP/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ethan Laird (l) von Manchester United verliert den Ball an Absal Beissebekow vom FK Astana. Foto: Stas Filippov/AP/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Lissabons Yannick Bolasie (r) kämpft gegen Eindhovens Donyell Malen um den Ball. Foto: Armando Franca/AP/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Lissabons Yannick Bolasie (r) kämpft gegen Eindhovens Donyell Malen um den Ball. Foto: Armando Franca/AP/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der Club aus Zypern siegte am Donnerstag bei F91 Düdelingen 2:0 (2:0) und sicherte sich neben dem bereits qualifizierten Spitzenreiter FC Sevilla am vorletzten Spieltag das Weiterkommen in Gruppe A.

Insgesamt schafften acht Mannschaften vorzeitig den Einzug in die K.o.-Runde, darunter auch Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg. Außerdem durfte Wolfsburgs Gruppenrivale KAA Gent sowie Sporting Braga, die Wolverhampton Wanderers, AZ Alkmaar, Sporting Lissabon und der Linzer ASK jubeln.

Gent erkämpfte sich beim AS Saint-Etienne ein 0:0 und liegt damit in Gruppe I weiter einen Zähler vor den zweitplatzierten Wolfsburgern. Saint-Etienne kann als Dritter nicht mehr das Spitzenduo einholen.

In Gruppe K schafften Braga und Wolverhampton durch ein 3:3 (1:3) im direkten Duell jeweils das Weiterkommen. Braga liegt nun sieben, die Wolves sechs Punkte vor dem Tabellendritten Slovan Bratislava, der bei Besiktas Istanbul 1:2 (1:0) verlor. Alkmaar machte durch ein 2:2 (0:2) gegen Partizan Belgrad das Weiterkommen in Gruppe L perfekt.

Als Gruppenerster hatte Manchester United bereits nach dem vierten Spieltag die Zwischenrunde erreicht. So blieb die 1:2 (1:0)-Niederlage des englischen Rekordmeisters bei FK Astana folgenlos.

In Gruppe D bezwang Sporting Lissabon die PSV Eindhoven klar mit 4:0 (3:0) und überwintert damit wie der Zweite Linz in der Europa League. Die Österreicher gewannen 2:1 (1:1) bei Rosenborg Trondheim.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren