Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Gladbach muss gegen Rom punkten

07.11.2019 - Entschieden wird am 4. Spieltag der Gruppe J in der Europa League noch nichts, doch Bundesliga-Tabellenführer Borussia Mönchengladbach könnte seine Ausgangslage im Spiel gegen AS Rom deutlich verbessern. Im Hinspiel gab es ein 1:1.

  • Trainer Marco Rose hat mit Gladbach noch eine kleine Chance auf den Verbleib in der Europa League. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Trainer Marco Rose hat mit Gladbach noch eine kleine Chance auf den Verbleib in der Europa League. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Auch im Falle einer Niederlage in der heutigen Partie gegen AS Rom (21.00 Uhr/RTL/DAZN) hat Borussia Mönchengladbach immer noch eine kleine Chance auf den weiteren Verbleib in der Europa League.

Allerdings würde ein Punktgewinn, oder noch besser ein Sieg, die Situation für den Bundesliga-Tabellenführer wesentlich verbessern. Die Entscheidung in der spannenden Gruppe J wird voraussichtlich erst am letzten Spieltag fallen.

DIE AUSGANGSLAGE: Für die Gladbacher, die erst zwei Punkte auf dem Konto haben, wäre aufgrund der speziellen UEFA-Arithmetik der Gewinn des direkten Vergleichs mit Rom enorm wichtig. Mit einem Sieg oder einem 0:0 wären die Borussen bei Punktgleichheit mit Rom vor den Italienern und hätten mit zwei Siegen aus den letzten beiden Spielen gegen Wolfsberg und Basaksehir den Einzug in die nächste Runde sicher. «Wir wissen, was an Defensiv- und Offensivkraft auf uns zukommt. Wir müssen gut verteidigen», sagte Trainer Marco Rose. «Für Borussia ist das Ergebnis wichtiger als für uns», sagte Roma-Coach Paulo Fonseca.

DIE PERSONALSITUATION: «Die Situation entspannt sich im Moment. Wir haben viel Jungs, die auf dem Weg zurück sind», sagte Rose. Das gilt vor allem für den zuletzt wegen Oberschenkelproblemen pausierenden Alassane Pléa. Für ihn könnte Marcus Thuram eine schöpferische Pause einlegen. Auch Lars Stindl wäre eine Option für die Startelf. Die Entscheidung über einen Einsatz von Innenverteidiger Nico Elvedi entscheidet sich erst kurzfristig. Vom Stammpersonal steht lediglich Breel Embolo noch nicht wieder zur Verfügung. «Er fällt aus», sagte Rose.

DER GEGNER: Die Mannschaft von Trainer Paulo Fonseca hat einen Lauf. Das Team ist seit acht Pflichtspielen unbesiegt und schaffte nach dem 1:1 im Hinspiel gegen Gladbach in der Serie A drei Siege nacheinander. Damit hat die Roma bereits den dritten Tabellenplatz in der Liga erobert. Auffälligster Spieler war zuletzt der erst 20 Jahre alte Nicolo Zaniolo. Der Torschütze der Roma im Hinspiel traf danach in jedem der drei weiteren Spiele. Verzichten muss Fonseca kurzfristig auf Rechtsverteidiger Leonardo Spinazzola, der wegen einer Oberschenkelverletzung nicht zur Verfügung steht. «Viele Alternativen haben wir nicht«, sagte Fonseca.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren