Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Mit Tor-Garant Lukaku: Inter gegen Donezk klarer Favorit

17.08.2020 - Wie stark Inter Mailand ist, musste Bayer Leverkusen beim 1:2 im Viertelfinale schmerzhaft erfahren. Nun sind die Italiener Favorit auf den Titel beim Final-Turnier der Europa League in Nordrhein-Westfalen.

  • Romelu Lukaku trifft mit Inter Mailand im Europa-League-Halbfinale auf Schachtjor Donezk. Foto: Marius Becker/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Romelu Lukaku trifft mit Inter Mailand im Europa-League-Halbfinale auf Schachtjor Donezk. Foto: Marius Becker/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

In diesem Jahrtausend gewann Inter Mailand nur einen seiner sechs Europacup-Titel: 2010 die Champions League durch einen 2:0-Finalerfolg unter Trainer José Mourinho gegen den FC Bayern München.

Gegen Schachtjor Donzek könnte Inter am Montag (21.00 Uhr/DAZN) in Düsseldorf ins Endspiel der Europa League einziehen.

Diesen 2009 eingeführten Wettbewerb gewann Mailand noch nie, dafür 1991 (mit Lothar Matthäus, Jürgen Klinsmann und Andreas Brehme), 1994 und 1998 aber dreimal den Vorgänger-Wettbewerb UEFA-Cup. Diesen holte auch Donezk schon mal: Im letzten Austragungsjahr 2009 durch einen Endspiel-Sieg gegen Werder Bremen (2:1 n.V.). Auf den Sieger des Duells wartet im Endspiel am Freitag in Köln der FC Sevilla.

DER FAVORIT: Bei den Buchmachern war Inter schon vor dem Final-Einzug von Sevilla durch ein 2:1 gegen Manchester United heißester Anwärter auf den Titel. Und da Schachtjor größter Außenseiter aller Teams war, ergibt sich die Favoritenrolle von selbst. Doch der ukrainische Meister zeigte beim 4:1 gegen den FC Basel sein Potenzial und fühlt sich in der Außenseiter-Rolle wohl. «Wir sind entspannt. Ich denke, das wird ein unterhaltsames Spiel», sagte der portugiesische Trainer Luis Castro. Inter-Coach Antonio Conte schätzt Donezk jedenfalls stärker ein als Viertelfinal-Gegner Bayer Leverkusen.

DEUTSCHE GEGNER: Bundesligisten waren im Halbfinale der Endrunde in Nordrhein-Westfalen nicht mehr vertreten. Daran hatten die beiden Kontrahenten vom Montag durchaus ihren Anteil. Inter beendete durch das 2:1 gegen Leverkusen den Traum der Werkself vom Endspiel in der Nachbarschaft und dem ersten Titel seit 27 Jahren. In der Champions-League-Vorrunde war Inter aber als Dritter hinter dem FC Barcelona und Borussia Dortmund ausgeschieden. Schachtjor Donzek schaltete im Achtelfinale souverän den VfL Wolfsburg aus (2:1, 3:0) und verwehrte diesem somit die Teilnahme am Finalturnier.

TORGARANT: Inters Stürmer Romelu Lukaku geht schon mit einem Rekord ins Spiel. In neun Europa-League-Spielen nacheinander hatte vor ihm noch kein Spieler getroffen. Sollte er auch gegen Donezk treffen, wäre dem 27-Jährigen eine weitere Bestmarke sicher. Mit 18 Treffern im UEFA-Cup oder der Europa League wäre er alleinig bester belgischer Torschütze. Seine erste Saison bei Inter war ohnehin ein voller Erfolg: In 49 Pflichtspielen traf er 31 mal.

© dpa-infocom, dpa:200816-99-191019/3

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren