Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

RB-Trainer Rangnick nimmt Trondheim-Partie «extrem ernst»

13.12.2018 - Das Weiterkommen in der Europa League hat RB Leipzig nicht mehr in eigener Hand. Bei einem Sieg gegen Trondheim muss noch die Schützenhilfe vom einstigen RB-Schwesterclub Salzburg her. Rangnick will beim Gruppenfinale sein bestes Team aufbieten.

  • RB Leipzigs Trainer Ralf Rangnick will mit seinem Team doch noch in der Europa League überwintern. Foto: Jan Woitas © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    RB Leipzigs Trainer Ralf Rangnick will mit seinem Team doch noch in der Europa League überwintern. Foto: Jan Woitas © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

K.o.-Phase in der Europa League oder Champions-League-Qualifikation in der Bundesliga? Diese Frage stellt sich für Ralf Rangnick von RB Leipzig nicht.

«Niemand bei uns - auch ich nicht - hat gesagt, dass die Bundesliga Vorrang hat. Wir haben bisher jedes einzelne dieser Spiele extrem ernst genommen. Und das wird auch weiterhin so sein», sagte Rangnick vor dem Gruppen-Finale ab 21.00 Uhr gegen Norwegens Rekordmeister Rosenborg Trondheim. Dennoch stellte er klar: «Dass die Bundesliga mit 34 Spielen das Kerngeschäft ist, ist vollkommen logisch. Ich will nochmal betonen, wir sind die Mannschaft, die mit Abstand die meisten internationalen Spiele in Deutschland hatte.»

SCHÜTZENHILFE: Die Leipziger sind auf die Mithilfe des einstigen Schwesternclubs aus Salzburg angewiesen. Nur wenn der österreichische Doublesieger bei Celtic Glasgow gewinnt und die Sachsen zugleich gegen Trondheim gewinnen, ist das Weiterkommen noch möglich. Die bereits als Gruppensieger für die K.o.-Runde qualifizierten Salzburger wollen sich jedenfalls nicht hängen lassen. «Wir wollen ja nicht den Wettbewerb verzerren. Ich glaube, dass sich Celtic das Weiterkommen, wenn sie das wollen, sehr hart erarbeiten muss», sagte Trainer Marco Rose vor dem Spiel in Glasgow.

DAUERBELASTUNG: Für die frühzeitig in die Europa-League-Qualifikation startenden Leipziger ist die Belastung so groß wie nie. «Wir haben jetzt das zwölfte internationale Spiel in dieser Saison. In den bisherigen elf Spielen haben wir immer die bestmöglichste und ausgeruhteste Mannschaft ins Rennen geschickt und mit der auf Sieg gespielt. Das wird auch morgen so sein», sagte Rangnick. Innerhalb von sieben Tagen absolviert RB anschließend drei Bundesliga-Spiele, zwei daheim gegen den FSV Mainz 05 und Werder Bremen, dazwischen die Auswärtsbegegnung beim FC Bayern München.

PERSONAL: Rangnick kann mit seinem Team in Bestbesetzung auflaufen. «Außer Emil Forsberg sind alle Spieler einsatzfähig, wir können auf alle zurückgreifen.» Auch der Portugiese Bruma stand beim Abschlusstraining wieder mit dem Team auf dem Platz.

ZITAT: «Wir müssen unsere eigenen Hausaufgaben machen. Und das wird auch unser Ziel sein. Wir setzen alles auf Sieg!» (RB-Trainer Ralf Rangnick)

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren