Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Schalke macht LEC-Aufholjagd perfekt - Rogue auf Platz Eins

09.08.2020 - Vom letzten Platz in die Playoffs: Schalke 04 hat die auf «Miracle Run» getaufte Siegesserie vollendet und darf weiter von der Weltmeisterschaftsteilnahme träumen. Rogue dagegen steht nach dem ersten Platz der regulären Sommersaison als WM-Teilnehmer fest.

  • Schalke 04 um Felix «Abbedagge» Braun hat es entgegen aller Erwartungen noch in die Playoffs der LEC geschafft. Foto: Riot Games/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Schalke 04 um Felix «Abbedagge» Braun hat es entgegen aller Erwartungen noch in die Playoffs der LEC geschafft. Foto: Riot Games/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Das League-of-Legends-Team von Schalke 04 hat geschafft, was lange unmöglich schien: die Playoff-Qualifikation. Am letzten regulären Spieltag des Sommersplits der europäischen Liga LEC schlugen die Gelsenkirchener MAD Lions und feierten damit den siebten Sieg in Serie.

«Ich kann es nicht fassen. Wir haben es in die Playoffs geschafft», sagte Junger Erberk «Gilius» Emir im Interview nach dem Spiel. «Als ich ins Team gekommen bin, standen wir schon 0:8 und es fühlte sich schon unmöglich an. Aber nachdem wir gegen Fnatic gewonnen hatten, haben wir gesagt: Leute, wenn wir jetzt jedes Spiel gewinnen, können wir es noch schaffen.»

Schalke hatte am letzten Spieltag mit MAD Lions noch eine große Hürde vor sich. Für MAD ging es noch um den ersten Platz und damit die direkte Qualifikation zur Weltmeisterschaft.

Schalke blieb in der Begegnung gegen MAD am letzten Spieltag der Saison im frühen Spielverlauf stets in Schlagdistanz. Nach knapp 20 Minuten übernahmen die Königsblauen aber immer mehr die Kontrolle über das Spiel. Enge Kämpfe um die Drachen gingen zugunsten des deutschen Teams aus, MAD Lions leistete sich zunehmend mehr Fehler.

Nach zwei starke Teamkämpfen, inklusive einer Vierfach-Eliminierung für Midlaner Felix «Abbedagge» Braun, holte sich Schalke nach 35 Minuten den Sieg - und machte damit die Aufholjagd perfekt.

Von der Niederlage von MAD profitierte auch Rogue. Beide Teams standen lange gemeinsam an der Spitze der Tabelle. Da Rogue klar gegen Origen gewinnen konnte, zog das Team an MAD Lions vorbei. Damit ist das Team bereits für die Weltmeisterschaft qualifiziert.

«Ich freue mich darüber. Besonders nach ein paar Jahren, in denen ich es nicht geschafft habe - endlich kein langer Urlaub mehr», sagte Support Oskar «Vander» Bogdan im Interview nach dem Spiel.

Bei der Weltmeisterschaft werden drei von Rogues Spielern zum ersten Mal auf internationaler Ebene spielen dürfen. Vander mache sich darüber aber keine Sorgen: «Das Abenteuer ist sehr cool, aber ich denke nicht, dass die Spieler dort besser sind als in Europa.» Die Spieler sollten sich keinen Druck machen. «Fokussiert euch auf euch selbst und gebt euer Bestes - nichts spezielles, um ehrlich zu sein.»

Auch der sechsfache LEC-Meister Fnatic hat sich am letzten Spieltag noch in die Playoffs gerettet. Da der direkte Konkurrent Excel bereits zuvor gegen G2 verlor, stand die Qualifikation bereits vor Fnatics eigenem Sieg gegen SK fest.

Fnatic beendet die reguläre Saison damit auf Platz Vier und startet im Upper Bracket der Playoffs. SK hingegen startet im Lower Bracket, dort trifft das deutsche Team direkt auf Schalke.

© dpa-infocom, dpa:200809-99-104601/2

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren