Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Der Mercedes GLB ist ein Familienauto in cool

20.01.2020 - Kombis oder Vans aus der Kompaktklasse sind praktisch und bisweilen preiswert, aber oft auch etwas langweilig. Dass man Kind und Kegel auch cool ans Ziel bringen kann, will Mercedes jetzt mit dem GLB beweisen.

  • A-Klasse im SUV-Look: Eine bullige Front und erhöhte Bodenfreiheit machen den Mercedes GLB zu einem trendigen Familienauto. Foto: Daimler AG/dpa-mag © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    A-Klasse im SUV-Look: Eine bullige Front und erhöhte Bodenfreiheit machen den Mercedes GLB zu einem trendigen Familienauto. Foto: Daimler AG/dpa-mag © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Mercedes GLB ist mit bis zu 306 PS erhältlich. Seine Spitzengeschwindigkeit liegt damit bei 217 km/h. Foto: Daimler AG/dpa-mag © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Mercedes GLB ist mit bis zu 306 PS erhältlich. Seine Spitzengeschwindigkeit liegt damit bei 217 km/h. Foto: Daimler AG/dpa-mag © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Der GLB bietet Platz für die ganze Familie: 4,63 Meter Länge und 2,83 Meter Radstand ermöglichen eine dritte Sitzreihe. Foto: Daimler AG/dpa-mag © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Der GLB bietet Platz für die ganze Familie: 4,63 Meter Länge und 2,83 Meter Radstand ermöglichen eine dritte Sitzreihe. Foto: Daimler AG/dpa-mag © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Bei Ambiente und Ausstattung unterscheidet sich der GLB kaum vom Rest der A-Klasse-Familie. So verfügt auch er über das digitale Cinemascope-Cockpit. Foto: Daimler AG/dpa-mag © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Bei Ambiente und Ausstattung unterscheidet sich der GLB kaum vom Rest der A-Klasse-Familie. So verfügt auch er über das digitale Cinemascope-Cockpit. Foto: Daimler AG/dpa-mag © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Hinter dem aufrechten Heck lassen sich bis zu 1805 Liter Gepäck verstauen. Foto: Daimler AG/dpa-mag © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Hinter dem aufrechten Heck lassen sich bis zu 1805 Liter Gepäck verstauen. Foto: Daimler AG/dpa-mag © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Zwar ist der Mercedes GLB auch als Allrad erhältlich, doch basiert er nach wie vor auf einer Frontantriebsplattform. Foto: Daimler AG/dpa-mag © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Zwar ist der Mercedes GLB auch als Allrad erhältlich, doch basiert er nach wie vor auf einer Frontantriebsplattform. Foto: Daimler AG/dpa-mag © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Mercedes fischt ein neues Kürzel für die Kompaktklasse aus der Buchstabensuppe und stellt Autos wie der B- Klasse und dem GLA jetzt zum ersten Mal einen GLB zur Seite. Als geräumigste Alternative in der Modellfamilie ist er ab 37.747 Euro zu haben.

Innen Siebensitzer, außen SUV

Innen will der GLB ein variables Raumwunder sein, das gegen Autos wie den VW Touran oder den 2er Grand Tourer von BMW antritt. Daher hat Mercedes durch die 4,63 Meter Länge und die 2,83 Meter Radstand zum ersten Mal in dieser Modellfamilie Platz für eine dritte Sitzreihe geschaffen, die man mit zwei Handgriffen aus dem Wagenboden falten kann. Die Bank in der zweiten Reihe lässt sich nicht nur in der Neigung verstellen, sondern auch um 14 Zentimeter verschieben. Und Mercedes hat den Kofferraum mit dem aufrechten Heck so groß gemacht, dass 570 bis 1805 Liter Ladevolumen zur Verfügung stehen.

Klar, bei einem Familienvan ist der Platz das wichtigste Kaufkriterium. Doch oft haben solche Modelle in etwa so viel Charme wie ein Bausparvertrag. Deshalb hat Mercedes das praktische Großraumfahrzeug neu verpackt und es in eine trendige SUV-Karosse gesteckt. Mit bulliger Front und erhöhter Bodenfreiheit sieht der GLB ein bisschen aus wie der Luxus-Geländewagen GLS in Kleinformat.

Vertraut bei Ausstattung, Ambiente und Antrieb

Form und Format sind neu, doch für den Fahrer ist der GLB ein alter Bekannter. Denn bei Ambiente, Ausstattung und Antrieb gibt es kaum Unterschiede zum Rest der A-Klasse-Familie: Auch der jüngste Neuzugang fährt mit dem digitalen Cinemascope-Cockpit und lässt sich auf Fingerzeig oder mit Sprachkommandos bedienen. Es gibt eine automatische Abstandsregelung und eine aktive Spurführung. Und unter der Haube arbeiten die gleichen Drei- und Vierzylinder. Bei den Selbstzündern reicht die Auswahl vom GLB 180d mit 85 kW/116 PS bis zum 140 kW/190 PS starken GLB 220d. Bei den Benzinern sind zunächst der GLB 200 mit 120 kW/163 PS und der GLB 250 mit 165 kW/224 PS im Angebot. Außerdem hat sich auch AMG des großen Kleinwagens angenommen und den GLB 35 mit 225 kW/306 PS aufgelegt.

Während die Einstiegsvarianten mit Frontantrieb auskommen müssen, gibt es die beiden stärkeren Diesel, den kräftigeren Benziner und den AMG auch mit Allrad. Denn wo G draufsteht, muss auch ein bisschen Geländewagen drin sein. Deshalb haben sie auch ein eigenes Fahrprofil für den Einsatz abseits der Straße programmiert, bei dem der GLB weiter kommt als sich die meisten Fahrer selbst zutrauen würden.

Seriös, aber nicht souverän

Komfortabel abgestimmt und gut zu kontrollieren - so macht der GLB auf der Straße einen erwachsenen Eindruck und insbesondere mit dem stärksten Diesel ist man gut unterwegs. Schließlich schiebt er die Fuhre mit bis zu 400 Nm voran, beschleunigt in 7,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h, erreicht 217 km/h Spitze und wehrt sich mit einem Normverbrauch von 5,3 Litern (CO2-Ausstoß: 138 g/km) gegen die übliche SUV-Kritik. Ein normaler Van jedenfalls ist kaum sparsamer.

Doch so seriös der GLB auch im ersten Moment wirkt, seine Herkunft aus der Kompaktklasse und seine Bindung an die Frontantriebsplattform kann er nicht verhehlen. Daher lässt das A-Klasse-SUV das letzte Quäntchen Souveränität vermissen. Das ist auch der größte Unterschied zum GLC, der nur zwei Zentimeter länger ist und bei einem Grundpreis von 46.237 Euro in einer Klasse darüber antritt. Der mag nicht so Platz bietend und anpassungsfähig sein, ist dafür aber mit Wandlerautomatik, der Option auf sechs Zylinder und einer auf Allrad getrimmten Heckenantriebsarchitektur das souveränere Auto. Aber ob einem das wirklich rund 10.000 Euro mehr Geld für weniger Auto wert ist?

Fazit: Trendige A-Klasse für Familien

Er ist geräumig und variabel wie ein Van, modisch wie ein SUV - und mit dem Verbrauch eines gewöhnlichen Kompakten gibt er sich auffällig sparsam. So wird der neue Mercedes GLB zum hippen Familienauto und könnte das meistverkaufte Modell der A-Klasse-Familie werden. Der Erfolg würde allerdings nicht nur zu Lasten der Konkurrenz gehen. Sondern auch B-Klasse und GLC dürften ein wenig an Reiz verlieren.

Datenblatt: Mercedes GLB 220d 4Matic

Motor und Antrieb: Vierzylinder-Turbodieseldirekteinspritzer
Hubraum: 1950 ccm
Max. Leistung: 140 kW/190 PS bei 3800 U/min
Max. Drehmoment: 400 Nm bei 1600 bis 2600 U/min
Antrieb: Allradantrieb
Getriebe: 7-Gang-Doppelkupplung
Maße und Gewichte
Länge: 4634 mm
Breite: 1834 mm
Höhe: 1659 mm
Radstand: 2829 mm
Leergewicht: 1735 kg
Zuladung: 515 kg
Kofferraumvolumen: 570-1805 Liter
Fahrdaten:
Höchstgeschwindigkeit: 217 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h: 7,6 s
Durchschnittsverbrauch: 5,3 Liter/100 km
Reichweite: 1130 km
CO2-Emission: 138 g/km
Kraftstoff: Diesel
Schadstoffklasse: Eu6d
Energieeffizienzklasse: A
Kosten:
Basispreis (GLB 200): 37 747 Euro
Grundpreis des GLB 220d 4Matic: 44 601 Euro
Typklassen: k.A.
Kfz-Steuer: 276 Euro/Jahr
Wichtige Serienausstattung:
Sicherheit: Sieben Airbags, Spurhalte-Assistent, automatische Notbremse
Komfort: Klimaautomatik, LED-Scheinwerfer, Touchscreen-Infotainment MBUX
Spritspartechnik: Start-Stopp-Automatik

Alle Daten laut Hersteller, GDV, Schwacke

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren