Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Langfinger mögen es hochwertig

20.05.2019 - Hochwertige Fahrräder liegen im Trend. Nicht nur bei den deutschen Radlern, sondern auch bei Dieben.

  • Fahrraddiebe klauen bevorzugt teure Räder ©

    Fahrraddiebe klauen bevorzugt teure Räder © SP-X

SP-X/Berlin. Fahrraddiebe klauen immer höherwertige Modelle. Im vergangenen Jahr zahlten die deutschen Versicherer im Schnitt 630 Euro für ein gestohlenes Rad – mehr als je zuvor, wie der Branchenverband GDV mitteilt. Im Vorjahr lag der Betrag noch bei 570 Euro, vor zehn Jahren wurden durchschnittlich 370 Euro erstattet.

Der Gesamtschaden für die Assekuranzen betrug 2018 bei rund 160.000 versicherten Rädern rund 100 Millionen Euro (2017: 90 Millionen Euro). Insgesamt wurden im vergangen Jahr laut Polizeistatistik in Deutschland etwa 292.000 Fahrräder gestohlen – versicherte und nicht-versicherte. Gegenüber dem Vorjahr entspricht das einem Rückgang um 3 Prozent. Allerdings gehen Experten von einer hohen Dunkelziffer aus.

Aus Kellern, Wohnungen oder Abstellräumen geklaute Fahrräder sind über die Hausratspolice versichert. Soll auch der Diebstahl auf offener Straße abgedeckt sein, wird eine Zusatzklausel benötigt. Die Versicherung ersetzt jeweils den Wiederbeschaffungswert.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren