Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Leclerc: Sehr schwer, das Mercedes-Level zu erreichen

27.06.2019 - Charles Leclerc macht sich wenig Hoffnungen, beim Großen Preis von Österreich mit seinem Ferrari näher an Mercedes heranzukommen.

  • Ferrari-Pilot Charles Leclerc macht sich wenig Hoffnungen in Spielberg die Silberpfeile schlagen zu können. Foto: Claude Paris/AP © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ferrari-Pilot Charles Leclerc macht sich wenig Hoffnungen in Spielberg die Silberpfeile schlagen zu können. Foto: Claude Paris/AP © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Im Moment ist es sehr schwer», sagte der 21 Jahre alte Monegasse bei der Pressekonferenz zum Formel-1-Rennen am 30. Juni (15.10 Uhr/Sky und RTL) auf dem Red Bull Ring.

Die beiden Mercedes mit Weltmeister und Spitzenreiter Lewis Hamilton sowie dem WM-Zweiten Valtteri Bottas seien sehr schnell, speziell im Rennen. «Es wird sehr schwer, ihr Level zu erreichen», konstatierte Leclerc. Er war am vergangenen Sonntag in Le Castellet Dritter hinter Hamilton und Bottas geworden.

Sein deutscher Teamkollege Sebastian Vettel hatte nur den fünften Platz belegt. Im WM-Klassement hat der gebürtige Heppenheimer bereits 76 Punkte Rückstand auf Hamilton. «Wir sind uns natürlich bewusst, dass die Lücke groß ist, wir geben aber nicht auf, solange es rechnerisch möglich ist», meinte Leclerc zum Abstand von Ferrari auf Mercedes mit Blick auf die Titelentscheidungen in der Fahrer- und Konstrukteurswertung.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren