Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Deutschland-Aus für den Fahrspaß-Roadster

08.11.2019 - Der Mazda MX-5 verliert einen Konkurrenten und nahen Verwandte: Fiat nimmt den 124 hierzulande aus dem Programm. Die Zukunft des Roadsters ist ungewiss.

  • Der Fiat 124 Spider ist in Deutschland nicht mehr zu haben ©

    Der Fiat 124 Spider ist in Deutschland nicht mehr zu haben © Fiat

SP-X/Hamburg. Fiat nimmt den Roadster 124 Spider in Deutschland vom Markt. Neuwagen sind bereits nicht mehr bestellbar, Händler verkaufen jedoch noch den Bestand ab. Die Produktion für andere Märkte läuft laut dem italienischen Hersteller weiter; gebaut werden der Fiat und sein Tuning-Ableger von Abarth in Japan, wo auch der technisch eng verwandte Mazda MX-5 vom Band läuft.

Die 124er-Modelle von Fiat sind seit 2016 auf dem Markt, weltweit wurden seitdem rund 40.000 Einheiten verkauft, 7.400 davon in Deutschland. Fiat bewertet die Modelle als Erfolg, in Europa sei man hinter dem Mazda die Nummer zwei im Segment. Allerdings ist das Roadster-Segment auf der Angebotsseite inzwischen winzig.

Wie es mit dem 124 weiter geht, wollte Fiat auf Nachfrage nicht kommentieren, der Produktionsvertrag mit Mazda laufe auf jeden Fall weiter. Eine Rückkehr auf den deutschen Markt ist nicht ausgeschlossen, kann aber als unwahrscheinlich gelten. Interessenten sollten daher schnell zuschlagen, im Internet werden Modelle mit Tageszulassung für teilweise deutlich weniger als 19.000 Euro angeboten. Der offizielle Listenpreis startet bei 25.000 Euro.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren