Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

San Francisco überrollt Vancouver im Overwatch-League-Finale

29.09.2019 - Das Große Finale der Overwatch League hat einen klaren Sieger: San Francisco fegt Vancouver mit einem deutlichen 4:0 von der Bühne, die Titans konnten dem späteren Sieger nur kurz gefährlich werden.

  • Die zweite Saison der Overwatch League ist vorbei. Foto: Robert Paul/Blizzard Entertainment © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Die zweite Saison der Overwatch League ist vorbei. Foto: Robert Paul/Blizzard Entertainment © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

San Francisco Shock ist der Champion der Overwatch League 2019. Das koreanisch-amerikanische Team besiegte den Kontrahenten Vancouver Titans mit einem klaren 4:0.

«Ich bin sprachlos», sagte San Franciscos DPS-Spieler Jay «sinatraa» Won nach dem Sieg. «Das war seit langer Zeit mein Traum!» Sein Teamkollege und Tank-Spieler Matthew «super» DeLisi fügte hinzu: «Wir haben die zehn besten Spieler der Welt, das kann uns keiner abstreiten.» Als wertvollster Spieler wurde San Franciscos Tank Hyo-bin «ChoiHyoBin» Choi ausgezeichnet.

SFS ging im Finale mit einer überzeugenden Leistung früh in Führung. Auf der Karte Lijiang Tower, auf der die Spieler bestimmte Punkte eine Zeitlang kontrollieren müssen, holten sie sich ohne Probleme zwei Siege und damit den ersten Punkt im Finale.

Auf der zweiten Karte Eichenwald setzte SFS das Tempo fort. Auf der Hybrid-Karte, bei der auf der Angriffsseite zunächst ein Punkt kontrolliert und dann ein Fahrzeug begleitet werden muss, beendeten sie schnell alle Objectives und damit die Führung auf der Karte. Den Titans gelangen in der Verteidigung lediglich drei Eliminierungen.

Nach dem Seitenwechsel wachte Vancouver endlich auf und konnte im Angriff souverän ausgleichen. In einer extrem knappen Entscheidungsrunde konnte SFS jedoch auch diese Karte gewinnen und baute damit die Führung auf 2:0 aus.

Die dritte Map Anubis - eine Assault-Map, auf der die angreifende Seite zwei Punkte einnehmen muss - begann Vancouver im Angriff, womit sie sich schnell durchsetzten. SFS konnte auch auf dieser Map ausgleichen, hielt die Offensive von Vancouver im Anschluss erfolgreich auf und holte sich das 3:0.

Auch auf der letzten Karte der Serie Gibraltar, auf der ein Fahrzeug begleitet werden muss, ging SFS in der Offensive zunächst in Führung und verteidigte diese zum 4:0-Sieg und 1,1 Millionen US-Dollar Preisgeld.

San Francisco Shock hat einen beeindruckenden Lauf in den Playoffs der Overwatch League hinter sich: Nach der 3:4-Niederlage gegen Atlanta Reign im Viertelfinale der Upper Bracket musste sich das Team durch die gesamte Lower Bracket kämpfen. Dabei verlor es bis zum Finale keine einzige Map und entschied jede Begegnung mit 4:0. Insgesamt konnten SFS 20 Maps in Folge gewinnen - Rekord in der Overwatch League.

Das Finale wurde im Wells Fargo Center im US-amerikanischen Philadelphia ausgetragen. Rund um das ausverkaufte Stadion gab es ein Fanfest mit verschiedenen Aktionen für die angereisten Fans. Auch ein Auftritt des DJs Zedd war Teil des Rahmenprogramms.

Das Finale war der Höhepunkt der Overwatch League 2019. Im kommenden Jahr wird die Liga fortgesetzt, allerdings in einem neuen Format. Statt einer festen Spielstätte werden die Teams auf einer Art Tour durch mehrere Städte reisen und dort ihre Spiele austragen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren