Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Willie Nelson noch mit 87 unterwegs in Sachen Romantik

07.07.2020 - Alter schützt vor Romantik nicht: Mit 87 bringt Country-Ikone Willie Nelson sein Album «First Rose Of Spring» heraus, in dem die Liebe wie die erste Rose des Frühlings ihre Knospen öffnet.

  • Country-Ikone Willie Nelson feiert die Liebe. Foto: Richard Shotwell/Invision/AP/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Country-Ikone Willie Nelson feiert die Liebe. Foto: Richard Shotwell/Invision/AP/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Er selbst ist ein in vier Ehen gestählter «Veteran» der Liebe, doch das hindert den 87-jährigen Willie Nelson nicht daran, im hohen Alter ein Album mit Love Songs auf den Markt zu bringen.

Hatte er bereits zu seinem 80. Geburtstag mit dem Album «To All The Girls» den Frauen in seinem Leben ein musikalisches Denkmal gesetzt, legt er jetzt mit «First Rose Of Spring» noch einen drauf.

Es ist das bereits 70. Studioalbum in Nelsons Karriere. Zuletzt hatte er zwei Jahre in Folge Grammys für die Alben «My Way» - eine Hommage an seinen langjährigen Freund Frank Sinatra - und «Ride Me Back Home» eingefahren. Neue Ehrungen sind jetzt nicht auszuschließen.

Insgesamt präsentiert Nelson auf dem neuen Album elf Songs, von denen er einige - darunter das Titelstück - mit seinem Freund und Produzenten Buddy Cannon komponiert hat. Dazu gehören «Blue Star» und «Love Just Laughed». Nelson interpretiert aber auch Songs von anderen Größen der Country-Szene, etwa Pete Graves' «Just Bummin' Around» oder «Don't Let The Old Man In» von Toby Keith. «We Are The Cowboys» stammt von Billy Joe Shaver - und ist für den Texaner Nelson, der in jungen Jahren Cowboy werden wollte, natürlich wie maßgeschneidert.

Ein besonderes Highlight ist Nelsons Interpretation von «Our Song», einer neuen Ballade von Chris Stapleton, der sich als erfolgreicher Hitschreiber der Country-Szene etabliert hat. Für Stapleton ist dies eine große Ehre, wie er dem Magazin «Taste of Country» verriet. Willie Nelson habe auf seine Musik den größten Einfluss gehabt. «Und es gibt einfach nichts Besseres, als ihn ein Lied, das ich selber geschrieben habe, singen zu hören.»

In den Songs lässt Nelson seine Fans das Leben und die Liebe aus der Perspektive des Künstlers miterleben. Dazu gehören tiefsinnige Einblicke und Erfahrungen. Ein wenig Rückblick auf viele vergangene Lenze bietet Nelson im Schlussstück «Yesterday When I Was Young», ein Werk von Charles Aznavour aus dem Jahr 1964 (Originaltitel: «Hier Encore»).

Auch wenn es hier um alte Zeiten, Sterblichkeit und die vergängliche Schönheit des Lebens geht, bleibt die Linie der Liebeslieder in einer der Zeilen erhalten: «The game of love I played with arrogance and pride».

© dpa-infocom, dpa:200630-99-615187/4

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren