Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Fast jeder Zweite hat Tête-à-Tête mit vergebenem Partner

22.07.2019 - Schon mal mit jemandem geflirtet, der in einer festen Beziehung steckt? Wer jetzt mit ja antwortet, bildet keine Ausnahme. Was eine Umfrage außerdem zeigt.

  • Vor allem deutsche Männer lieben das Abenteuer: 53 Prozent schrecken nicht vor liierten Frauen zurück. Bei den Frauen sind es 38 Prozent. Foto: Jan-Philipp Strobel © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Vor allem deutsche Männer lieben das Abenteuer: 53 Prozent schrecken nicht vor liierten Frauen zurück. Bei den Frauen sind es 38 Prozent. Foto: Jan-Philipp Strobel © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Reiz des Verbotenen, Langeweile oder Einsamkeit: Fast jeder zweite Bundesbürger (45 Prozent) hat schon mal mit jemandem geflirtet oder sogar eine Affäre begonnen, obwohl er wusste, dass ER oder SIE definitiv vergeben ist. Das geht aus einer Innofact-Umfrage hervor.

Vor allem deutsche Männer lieben das Abenteuer: 53 Prozent schrecken nicht vor liierten Frauen zurück. Bei den Frauen sind es 38 Prozent, die dem Reiz des eigentlich Verbotenen nicht widerstehen können oder konnten. Für 44 Prozent der Befragten wäre solch ein Flirt gänzlich tabu. Gut jeder Zehnte (11 Prozent) hatte zwar noch keine Affäre mit einer oder einem Vergebenen, würde dies aber in Zukunft nicht ausschließen.

Und wo bandeln die Befragten mit den vergebenen Abenteurern an? Mehr als jeder Vierte (27 Prozent) im eigenen Freundeskreis, 21 Prozent am Arbeitsplatz. 16 Prozent lassen sich dazu in Bars oder Clubs hinreißen.

Im Auftrag der Partnervermittlung Parship waren 1037 Menschen im Alter von 18 bis 65 Jahren befragt worden.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren