Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Vorsicht, heiß!

15.10.2018 - Der Ford GT muss wegen akuter Brandgefahr zurück in die Werkstatt. Insgesamt sind in Europa 70 Exemplare des Sportwagens betroffen.

  • Ford ruft den Supersportwagen GT zurück ©

    Ford ruft den Supersportwagen GT zurück © Ford

SP-X/Köln. Wegen eines Hydraulik-Lecks am ausfahrbaren Heckspoiler ruft Ford in Europa 70 Exemplare des Supersportwagens GT zurück, 20 davon hierzulande. Bei zu hohen Drücken des Hydraulik-Systems kann dessen Flüssigkeit auf den heißen Auspuff tropfen und sich entzünden. In der Werkstatt wird daher ein Software-Update gegen Druckspitzen aufgespielt. Außerdem gibt es gegebenenfalls ein spezielles Rückschlagventil sowie neue Dichtungsringe und Filter für das System. Besitzer des exklusiven Sportwagens, der rund 500.000 Euro kostet, werden ab November von Ford zur weiteren Vorgehensweise informiert.