Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

England besiegt Schottland - Formiga stellt Rekord auf

09.06.2019 - Englands Fußball-Frauen sind mit einem Sieg gegen WM-Neuling Schottland in die Weltmeisterschaft in Frankreich gestartet. Der Mitfavorit setzte sich im «Schwesterduell» zum Auftakt der Gruppe D in Nizza mit 2:1 (2:0) durch.

  • Englands Nikita Parris (M) jubelt nach ihrem erfolgreichen Elfmeter zum 1:0. Foto: Claude Paris/AP © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Englands Nikita Parris (M) jubelt nach ihrem erfolgreichen Elfmeter zum 1:0. Foto: Claude Paris/AP © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Formiga (r) ist mit 41 Jahren und 98 Tagen die älteste Spielerin bei einer Fußball-Weltmeisterschaft jemals. Foto: Diego Azubel/EPA © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Formiga (r) ist mit 41 Jahren und 98 Tagen die älteste Spielerin bei einer Fußball-Weltmeisterschaft jemals. Foto: Diego Azubel/EPA © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Die Brasilianerinnen sind erwartungsgemäß erfolgreich in die WM gestartet. Foto: Laurent Cipriani/AP © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Die Brasilianerinnen sind erwartungsgemäß erfolgreich in die WM gestartet. Foto: Laurent Cipriani/AP © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die insgesamt überlegenen Engländerinnen gingen durch einen von Nikita Parris verwandelten Handelfmeter (14. Minute) in Führung, Ellen White (40.) konnte noch vor der Pause auf 2:0 erhöhen. Claire Emslie (79.) gelang dann das erste Tor für Schottland bei einer Frauen-WM.

Zuvor gab es zwei Partien in der Gruppe C und einen WM-Rekord. Mit der 41 Jahre alten Formiga in der Startelf bezwangen die Brasilianerinnen in Grenoble Außenseiter und WM-Debütant Jamaika klar mit 3:0 (1:0). Formiga ist nun die älteste WM-Spielerin der Geschichte und die Einzige (Männer und Frauen), die bei sieben Weltmeisterschaften am Ball war.

Alle drei Tore für Brasilien, Vizeweltmeister von 2007, erzielte Cristiane (15./50./64.). Die 34 Jahre alte Angreiferin spielte einst zwischen 2005 und 2007 für Turbine Potsdam und den VfL Wolfsburg in der Frauen-Bundesliga. Ihre WM-Premiere feierte auch die 38 Jahre alte deutsche Schiedsrichterin Riem Hussein, die das Duell leitete. Zuvor hatte WM-Geheimfavorit Australien in Valenciennes eine überraschende 1:2- Niederlage gegen Italien kassiert.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren