Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Becker: Für Nadal wird es in diesem Jahr schwerer

22.09.2020 - Rafael Nadal bleibt für Deutschlands Tennis-Legende Boris Becker bei den French Open der Topfavorit, allerdings rechnet der dreimalige Wimbledonsieger nicht mit einer solchen Dominanz wie in der Vergangenheit.

  • Rafael Nadal gehört bei den French Open zu den Favoriten. Foto: Alfredo Falcone/LaPresse via ZUMA Press/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Rafael Nadal gehört bei den French Open zu den Favoriten. Foto: Alfredo Falcone/LaPresse via ZUMA Press/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Auch ein Rafael Nadal braucht Matchpraxis, und die fehlt ihm in diesem Jahr», sagte Becker in Hamburg. «Er bleibt meine Nummer eins auf den Titel, aber ich glaube, die Chancen der anderen in diesem Jahr sind deutlich größer.»

Nadal hatte auf eine Teilnahme an den US Open verzichtet und war zuletzt beim Masters-1000-Event in Rom bereits im Viertelfinale ausgeschieden. «Normalerweise spielt er Monte Carlo, Barcelona, Madrid und Rom und kommt mit jeder Menge Spielpraxis nach Paris. Das ist in diesem Jahr anders», sagte Becker.

Zudem seien die Bedingungen in Paris wegen der Verlegung vom Mai in den Herbst deutlich anders, der Belag im Stade Roland Garros wird wegen der niedrigeren Temperaturen wesentlich langsamer sein. «Das sind Bedingungen, die Nadal nicht so liegen», sagte Becker, der Novak Djokovic und US-Open-Champion Dominic Thiem als größte Widersacher von Nadal sieht, der insgesamt zwölf Mal in Paris gewinnen konnte.

© dpa-infocom, dpa:200922-99-665580/2

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren