Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Neuer Audi A1 Sportback startet im Herbst

19.06.2018 - Audi bringt seinen Kleinwagen A1 Sportback im Herbst in der zweiten Generation an den Start. Unter der Haube setzen die Ingolstädter dabei ausschließlich auf Benzinmotoren.

  • Zweite Runde: Audi will die ersten Autos der neuen Generation des Kleinwagens A1 zum Herbst hin ausliefern. Foto: Audi AG/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Zweite Runde: Audi will die ersten Autos der neuen Generation des Kleinwagens A1 zum Herbst hin ausliefern. Foto: Audi AG/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Audis Kleinster geht in die zweite Runde: Im Sommer beginnt der Hersteller mit dem Verkauf des neuen A1 Sportback. Er soll zum Herbst hin ausgeliefert werden, teilte das Unternehmen mit.

Dabei versuchen sich die Bayern in einem Spagat: Denn zum einen soll der Fünftürer sportlicher und jugendlicher aussehen als bislang und bekommt dafür frechere Formen und frischere Farben. Doch zum anderen soll er auch erwachsener und alltagstauglicher werden.

Dafür wächst der A1 Sportback in jeder Dimension um ein paar Zentimeter. Er bietet bei nun 4,03 Metern Länge und circa 2,56 Metern Radstand mehr Platz auf der Rückbank und im Kofferraum, der um 65 auf 335 Liter wächst und auf 1090 Liter erweitert werden kann.

Ein digitales Cockpit ist jetzt Standard, das Infotainment ist inspiriert vom Flaggschiff A8. Zu den Assistenzsystemen zählen laut Hersteller neben der automatischen Notbremse eine Spurführungshilfe und eine Abstandsregelung. Unter der Haube mit den markanten Lüftungsschlitzen stecken künftig nur noch Benzinmotoren.

Los geht es laut Audi mit einem 1,0 Liter großen Dreizylinder, der mit 70 kW/95 PS oder 85 kW/115 PS angeboten wird. Darüber rangiert ein 1,5-Liter-Vierzylinder mit 110 kW/150 PS. An der Spitze steht ein 2,0-Liter-Motor, der auf 147 kW/200 PS kommt. Fahrleistungen und Verbrauchswerte nannte Audi noch nicht.

Auch die Preise für den neuen A1 Sportback hat der Hersteller noch nicht bekannt gegeben. Doch da das Auto in jeder Hinsicht größer und wertiger werden soll, dürfte der aktuelle Referenzpreis von 20 900 Euro für den Sportback 1.4 TFSI mit 92 kW/125 PS kaum zu halten sein.