Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Warum wir uns trotz fester Beziehung neu verlieben

15.02.2019 - Es kommt in den besten Beziehungen vor: Ein Partner verguckt sich in jemanden anderen. Einfach so - obwohl die eigene Partnerschaft doch gut funktioniert! Warum passiert das? Und was sagt es über die Beziehung aus?

  • Fremdverliebt, aber einen festen Partner zu Hause? Hier muss man die rosarote Brille einmal absetzen, um zu überlegen, ob man die Beziehung tatsächlich aufgeben will. Foto: Monique Wüstenhagen © dpa - Deutsche...

    Fremdverliebt, aber einen festen Partner zu Hause? Hier muss man die rosarote Brille einmal absetzen, um zu überlegen, ob man die Beziehung tatsächlich aufgeben will. Foto: Monique Wüstenhagen © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Schmetterlinge werden immer wilder. Eine ganze Horde flattert durch den Bauch, obwohl sie dort eigentlich gar nicht hingehören. Was tun, wenn man sich verliebt hat - trotz fester Beziehung? Schluss machen? Es dem Partner beichten?

«Erstmal ruhig bleiben», rät der Paartherapeut Ragnar Beer aus Göttingen. «Bei vielen Menschen stellt sich sofort das schlechte Gewissen gegenüber dem Partner ein, aber man sollte sich nicht selbst verdammen.» Denn Verliebtsein - egal in wen und in welcher Situation - sei erst einmal einfach nur ein schönes Gefühl, eine Fähigkeit, für einen anderen Menschen Begeisterung zu empfinden. Auch der Diplom-Psychologe und Paartherapeut Gregor Spengler aus Leipzig betont: «Menschen, die sich verlieben, sollten wissen, dass diese Gefühle da sein dürfen. Liebe ist frei und lässt sich nicht einsperren.»

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren