Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Was aus Crowdfunding geworden ist

05.11.2019 - Eine Zeit lang schossen Crowdfunding-Projekte wie Pilze aus dem Boden. Für die eigene Radiosendung, Smartwatches und sogar Dokufilme: Doch geben Leute dafür immer noch Geld aus? Und lohnt es sich, mitzumachen?

  • Wenn viele Menschen wenig Geld geben, kann trotzdem eine stattliche Summe zusammenkommen - genau das ist das Prinzip hinter Crowdfunding. Foto: Boris Roessler/dpa/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Wenn viele Menschen wenig Geld geben, kann trotzdem eine stattliche Summe zusammenkommen - genau das ist das Prinzip hinter Crowdfunding. Foto: Boris Roessler/dpa/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Michael Gebert ist Vorstandsvorsitzender des Deutschen Crowdsourcing Verbandes. Foto: Deutscher Crowdsourcing Verband/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Michael Gebert ist Vorstandsvorsitzender des Deutschen Crowdsourcing Verbandes. Foto: Deutscher Crowdsourcing Verband/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Oliver Gajda ist Experte vom European Crowdfunding Network. Foto: European Crowdfunding Network/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Oliver Gajda ist Experte vom European Crowdfunding Network. Foto: European Crowdfunding Network/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Anja Thonig berät Menschen, die ein Crowdfunding-Projekt starten wollen. Foto: Malte Jäger/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Anja Thonig berät Menschen, die ein Crowdfunding-Projekt starten wollen. Foto: Malte Jäger/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Gute Ideen gibt es viele. Was fehlt, ist oft Geld. Vor einigen Jahren kam deshalb eine Finanzierungsform in Mode, die das Vermögen der Masse anzapft: Crowdfunding.

Das Prinzip: Wer genug Leute für seine Belange begeistern kann, bekommt von seinen Unterstützern finanzielle Zuschüsse für sein Projekt, entweder auf Spendenbasis oder gegen ein Dankeschön. Filme und smarte Uhren, verpackungsfreie Läden und Start-ups haben so ihr Budget aufgebessert. Funktioniert das auch heute noch?

Jein, lautet die Antwort. «Crowdfunding ist es in Deutschland nicht wirklich gelungen, sich durchzusetzen», sagt Michael Gebert. Er ist Vorstandsvorsitzender des Deutschen Crowdsourcing Verbandes.

Vor allem der Ursprungsgedanke, kreative Ideen mit Geld zu unterstützen, habe sich nur bedingt etabliert, so Gebert. Zwar kannten 2018 laut
Crowdfunding-Barometer fast zwei Drittel der Befragten das Konzept - deutlich mehr als noch vier Jahre zuvor. Die investierten Summen wachsen aber nicht.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren