Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Skoda Scala ersetzt im Frühjahr den Rapid

24.10.2018 - Scala statt Rapid: Angang 2019 bringt Skoda die neue Generation in der Kompaktklasse. Sie soll mit einem schrägen Heck starten und vor allem mehr Platz bieten.

  • Training im Tarnanzug: Aktuell absolviert der Skoda Scala noch getarnt seine abschließenden Testfahrten. Im Frühjahr 2019 soll er auf den Markt kommen. Foto: Skoda © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Training im Tarnanzug: Aktuell absolviert der Skoda Scala noch getarnt seine abschließenden Testfahrten. Im Frühjahr 2019 soll er auf den Markt kommen. Foto: Skoda © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Skoda bereitet den Generationswechsel in der Kompaktklasse vor: Im Frühjahr 2019 soll der Scala den bisherigen Rapid ersetzen. Das teilte der Hersteller bei abschließenden Testfahrten mit. Preise für den Scala nannte Skoda noch nicht.

Das neue Modell, das zunächst mit dem schrägen Heck des bisherigen Spaceback starten wird, misst 4,36 Meter in der Länge und soll vor allem mit seinem Platzangebot überzeugen. So verspricht Skoda für die zweite Sitzreihe mehr Kniefreiheit und einen Kofferraum, der 467 bis 1410 Liter fasst.

In Fahrt bringen den technisch eng mit den VW Polo verwandten Scala laut Skoda zunächst drei Benziner mit 1,0 Liter Hubraum und drei Zylindern oder 1,5 Litern Hubraum und vier Zylindern. Die Leistungen reichen von 70 kW/95 PS bis 110 kW/150 PS. Ein Diesel schöpft aus 1,6 Litern Hubraum 85 kW/115 PS. Dazu gibt es einen 66 kW/90 PS starken Dreizylinder, der mit Benzin oder mit Erdgas betrieben werden kann.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren