Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Ständiges Husten kann bei Kindern auch psychisch sein

25.07.2018 - Atemwegsinfektionen sind bei Kindern häufig und können sich auch mal in die Länge ziehen. Wenn aber der Infekt abgeklungen ist und der Husten bleibt, handelt es sich womöglich um ein psychisch bedingtes Husten.

  • Einzelne Hustenstöße und ein Kratzen im Hals? Nach Atemwegsinfektionen können Kinder einen habituellen Husten entwickeln. Foto: Angelika Warmuth © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Einzelne Hustenstöße und ein Kratzen im Hals? Nach Atemwegsinfektionen können Kinder einen habituellen Husten entwickeln. Foto: Angelika Warmuth © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Husten ist eine langwierige Angelegenheit. Bei manchen Kindern scheint er aber gar nicht mehr verschwinden zu wollen. In dem Fall kann es sich um einen sogenannten habituellen Husten handeln, erklärt Monika Niehaus vom Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ).

Er zeichnet sich meist durch einzelne Hustenstöße und ein Kratzen im Hals aus. Manche Kinder entwickeln so einen habituellen Husten nach einer Atemwegsinfektion. Dahinter steckt eine Art «Hustengedächtnis» des Körpers, vermuten Experten. Möglich ist aber auch, dass das Kind psychisch belastet ist.

Eltern sollten dem Kinderarzt daher sowohl von zurückliegenden Infektionen als auch von möglicherweise belastenden Ereignissen berichten. Bestätigt der Kinder- und Jugendarzt den Verdacht, dass es sich um einen habituellen Husten handelt, kann eventuell eine Verhaltenstherapie helfen.

Das könnte Sie auch interessieren