Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Tiere nie mit Medikamenten für Menschen behandeln

16.10.2018 - Vierbeiner reagieren anders und teils deutlich sensibler auf Medikamente und Hausmittel als der Mensch. Aus diesem Grund sollten Tiere nie Medikamente für Menschen erhalten.

  • Schon wenige Tropfen Teebaumöl können bei einer Katze zu einer schweren Vergiftung führen. Foto: Axel Heimken © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Schon wenige Tropfen Teebaumöl können bei einer Katze zu einer schweren Vergiftung führen. Foto: Axel Heimken © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Medikamente für Menschen sind für Haustiere sehr gefährlich. Das gilt auch bei vermeintlich natürlichen Hausmitteln wie Teebaumöl.

Schon wenige Tropfen können bei einer Katze zu einer schweren Vergiftung führen, warnt die Organisation Aktion Tier.

Beruhigungsmittel oder auch Hormone können für Tiere ebenfalls schädlich sein: Sie führen schlimmstenfalls zu inneren Blutungen, neurologischen Ausfallerscheinungen oder Erbrechen und Durchfall. Halter sollten ihre Vierbeiner deshalb nie eigenmächtig mit Präparaten behandeln, sondern immer den Tierarzt hinzuziehen.