Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Von Rúrik Gíslason bis Mladen Krstajic

14.07.2018 - Ein russischer «Bär» mit Schnauzer, ein isländischer Beau aus Sandhausen, zwei unglückliche Argentinien-Stars, ein Erfolgstrainer mit Krücke, ein deutscher Referee auf dem Abstellgleis und ein zufriedener Staatschef: Die WM hatte viele Gewinner und Verlierer.

  • Gareth Southgate hat mit dem englischen Nationalteam große Erfolge bei dieser WM feiern dürfen. Foto: Owen Humphreys/PA Wire © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Gareth Southgate hat mit dem englischen Nationalteam große Erfolge bei dieser WM feiern dürfen. Foto: Owen Humphreys/PA Wire © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

736 Spieler, 23 Trainer, 35 Schiedsrichter und viele prominente Randfiguren: Viele Gesichter prägten die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland.

Die Deutsche Presse-Agentur listet vor dem Finale zwischen Frankreich und Kroatien am Sonntag (17.00 Uhr MESZ) die Gewinner und Verlierer des gut vierwöchigen Spektakels auf.

Weitere News

Das könnte Sie auch interessieren

SessionId: 52bf59bd-6e44-4257-b517-969a8cf2a9b1 Device-Id: 3149 Authentication: