Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Bei Nackenschmerzen Blick senken - nicht den Kopf

18.06.2020 - Der Nacken schmerzt? Dann sind oft die Muskeln im Bereich der oberen Brustwirbelsäule und der Halswirbelsäule verspannt. Experten sprechen da vom Handy-Nacken.

  • Immer mit gesenktem Kopf auf das Smartphone starren, kann zu Nackenschmerzen führen. Besser ist, nur den Blick zu senken. Foto: Christin Klose/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Immer mit gesenktem Kopf auf das Smartphone starren, kann zu Nackenschmerzen führen. Besser ist, nur den Blick zu senken. Foto: Christin Klose/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der Griff in den verspannten Nacken gehört für viele zum Alltag. Die Schmerzen in der Nackenregion entstehen aber nicht nur durch eine ungünstige Körperhaltung beim Arbeiten. Auch die intensive Nutzung des Smartphones könnte ein Auslöser sein.

Beim Arbeiten und am Smartphone sollte man daher regelmäßig die Haltung überprüfen. Faustregel: Statt dem Kopf lieber den Blick zum Handy senken, rät die Aktion gesunder Rücken.

Ratsam sei es, die Rückenmuskulatur mit Übungen zu kräftigen, um Beschwerden vorzubeugen. Sie werden meist durch Muskelverspannungen und -verhärtungen im Bereich der oberen Brustwirbelsäule und der Halswirbelsäule ausgelöst. Dagegen helfe vor allem ein rückenfreundlicher Arbeitsplatz - etwa ein Bürostuhl, der dynamisches Sitzen ermöglicht. Oder ein höhenverstellbarer Schreibtisch, der gelegentliches Stehen erlaubt.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren