Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Rhein-Neckar Löwen bleiben unter Schwalb ungeschlagen

03.03.2020 - Die Bundesliga-Handballer der Rhein-Neckar Löwen bleiben mit ihrem neuen Coach Martin Schwalb in der Erfolgsspur. Das 26:23 (14:10) gegen SC DHfK Leipzig war der dritte Pflichtspielerfolg der Mannheimer in der dritten Partie unter der Regie des 56-Jährigen.

  • Trainer Martin Schwalb bleibt mit den Rhein-Neckar Löwen in der Erfolgsspur. Foto: Michael Deines/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Trainer Martin Schwalb bleibt mit den Rhein-Neckar Löwen in der Erfolgsspur. Foto: Michael Deines/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Löwen legten mit viel Tempo los. Das 1:0 der Leipziger beantworteten der Schweizer Löwen-Spielmacher Andy Schmid und seine Teamkollegen bis zur neunten Minute mit sieben Treffern in Serie. Die Gäste aus Sachen kamen im Anschluss besser ins Spiel und hielten die Partie bis zum 19:21 (49.) offen. Am Sonntag geht es für das Schwalb-Team dann zum Rekordmeister THW Kiel.

Mit einem Teilerfolg endete das Bundesliga-Debüt für Michael Roth als Trainer bei den Füchsen Berlin. Beim Bergischen HC kamen die Hauptstädter durch einen Treffer von Dainis Kristopans noch zu einem 26:26 (12:17). «Wir machen zu viele einfache Fehler», haderte der 58-jährige Roth während einer Auszeit in der ersten Hälfte. Erst danach gingen die Füchse gegen die Bergischen Löwen konzentrierter zu Werke.

Eine Niederlage musste derweil Michael Haaß als neuer Spielertrainer des HC Erlangen beim 20:24 gegen den SC Magdeburg hinnehmen. Zur Halbzeit hatten die Franken noch mit 13:11 geführt. In einer harten Partie sahen die Erlanger Christopher Bissel und Petter Overby sowie der Magdeburger Erik Schmidt die Rote Karte.

Im Niedersachsen-Derby setzte sich die TSV Hannover-Burgdorf nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte mit 32:24 (14:12) beim Tabellenschlusslicht HSG Nordhorn-Lingen durch. Der TBV Lemgo-Lippe gewann sein Auswärtsspiel bei den Eulen Ludwigshafen mit 36:29 (21:13).

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren