Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Federn werden zum Hingucker

13.08.2018 - Beiwerk ist fast schon der falsche Begriff für diesen Trend: Federn am Schmuck, an Schuhen, an Taschen und nicht zuletzt als Zierde an Kleidern, Mänteln und Oberteilen sind längst nicht mehr nur schmückendes Extra. Ab Herbst sind sie der Hingucker der Saison.

  • Ein Must-Have dieser Saison sind mit Federn besetzte Schuhe - hier ein Modell von Patrizia Pepe (ca. 335 Euro). Foto: Patrizia Pepe © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Must-Have dieser Saison sind mit Federn besetzte Schuhe - hier ein Modell von Patrizia Pepe (ca. 335 Euro). Foto: Patrizia Pepe © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Trendsetter tragen im Herbst und Winter 2018 Federn. Liu Jo akzentuiert damit eine Jacke und kombiniert schlichte Kleidungsstücke dazu (Jacke ca. 200 Euro, Jeanshemd ca. 130 Euro, Tasche ca. 120 Euro). Foto: Liu Jo © dpa -...

    Trendsetter tragen im Herbst und Winter 2018 Federn. Liu Jo akzentuiert damit eine Jacke und kombiniert schlichte Kleidungsstücke dazu (Jacke ca. 200 Euro, Jeanshemd ca. 130 Euro, Tasche ca. 120 Euro). Foto: Liu Jo © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Chanel machte bei der Haute-Couture-Präsentation den Trend vor und verzierte Kleid und Schuhe mondän mit Federn (Preis auf Anfrage). Foto: Chanel © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Chanel machte bei der Haute-Couture-Präsentation den Trend vor und verzierte Kleid und Schuhe mondän mit Federn (Preis auf Anfrage). Foto: Chanel © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Ein Klassiker sind Ohrringe und Ketten mit Federn. Richtig zur Geltung kommen sie in Kombination mit einem schlichten Outfit, wie hier bei Bijou Brigitte zu sehen (Ohrringe ca. 8 Euro, Tasche ca. 20 Euro, Ketten ab ca. 11 Euro). Foto:...

    Ein Klassiker sind Ohrringe und Ketten mit Federn. Richtig zur Geltung kommen sie in Kombination mit einem schlichten Outfit, wie hier bei Bijou Brigitte zu sehen (Ohrringe ca. 8 Euro, Tasche ca. 20 Euro, Ketten ab ca. 11 Euro). Foto: Bijou Brigitte © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Hingucker der Saison sind Federn - wie bei dieser Tasche von Liu Jo (ca. 170 Euro). Foto: Liu Jo © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Hingucker der Saison sind Federn - wie bei dieser Tasche von Liu Jo (ca. 170 Euro). Foto: Liu Jo © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Auch die Taille lässt sich mit Federn schmücken - zum Beispiel mit diesem Bindegürtel aus Straußenfedern von Madeleine (ca. 80 Euro). Foto: Madeleine © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Auch die Taille lässt sich mit Federn schmücken - zum Beispiel mit diesem Bindegürtel aus Straußenfedern von Madeleine (ca. 80 Euro). Foto: Madeleine © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Federn sind in der kalten Jahreszeit etwas für das Innenleben der Kleidung. Das ändert sich nun. In dieser Saison sind Federn schmückendes Accessoire - «und zwar auf Röcken, Kleidern, als Besatz bei Jacken oder Blusen und in der Abendmode», so Shopping-Beraterin Anette Helbig.

Was viele nicht wissen: Federn haben in der Mode bereits eine lange Geschichte. So war es schon vor Jahrhunderten Tradition, dass Männer ihren Hut mit einer Hahnenfeder schmückten. Dahinter steckte die Idee, mit der Feder gleichzeitig den Mut des Hahns zu übernehmen. Denn Federn gelten seit jeher als magisch. Immerhin sagte man Vögeln auch einen direkten Draht zu Göttern nach.

Aber die aktuelle Mode setzt teils auf weit mehr als nur eine Feder am Hut. Hierfür muss man durchaus Stilsicherheit beweisen, wenn man sich - wie in dieser Saison durchaus angesagt - für eine komplett mit Federn besetzte Jacke entscheidet.

«Mit Federn ist es wie mit Pailletten: Zu viel wirkt überladen, Akzente damit zu setzen, signalisiert dagegen Stilsicherheit», findet Modejournalist Stefan Lindemann vom Magazin «Glamour». «Deshalb sieht es gut aus, wenn man Kleidungsstücke mit Federn zu einem schlichten Teil kombiniert, beispielsweise eine Jeans mit Federbesatz zu einem schlichten Shirt oder Pulli.»

Richtig eingesetzt, kann jedoch dank der Federn eine ganz zauberhafte Wirkung entstehen. «Je nach Üppigkeit wirken Federn mal mondän, mal aber auch sehr filigran», sagt Einkaufsberaterin Helbig. «So hat ein schmaler Rock mit einer zarten Federborte etwas Elfengleiches, ein knielanges Kleid mit Federsaum dagegen erinnert ein wenig an die 20er Jahre.» Tatsächlich waren Federn in dem goldenen Jahrzehnt ein absolutes Must-have - man denke nur an die Boas oder die Flapper-Stirnbänder mit Federschmuck.

Apropos Stirnband - Accessoires und Federn passen generell gut zusammen, auch heute noch. «Darüber hinaus ist ein solches modisches Beiwerk ideal, wenn man den Trend zwar mitmachen möchte, es aber generell eher schlicht mag», erklärt Stilberaterin Inka Müller-Winkelmann aus Schildow bei Berlin. «Ohrringe mit Federn sind ja mittlerweile fast schon ein Klassiker.»

Bedenken sollte man aber: «Die kommen aber nur richtig zur Geltung, wenn die Haare möglichst glatt sind oder man einen Kurzhaarschnitt trägt. Entscheidet man sich dagegen für eine Federkette, sollte man darauf achten, dass das Oberteil dazu aus einem glatten Stoff ist.»

Federn für den Schmuck begleiten uns schon ein paar Saisons, ganz neu ab Herbst finden sie sich an Stiefeln und sonstigen Schuhen. «Da sind sie natürlich echte Hingucker, und der Blick richtet sich ganz automatisch auf den geschmückten Schuh», findet Helbig. «Dementsprechend sieht dieser Trend auch besonders gut aus, wenn man schlanke Beine hat.»

Mode mit Federn richtig pflegen

Damit Federn - ganz gleich ob fürs Accessoires oder an Kleidungsstücken - lange schön bleiben, brauchen sie Pflege. Aber die ist ganz unkompliziert: Entweder man gibt das gefiederte Stück in eine professionelle Wäscherei zur sogenannte F-Reinigung. Der Buchstabe kennzeichnet eine schonende Reinigung mit einem Kohlenwasserstofflösungsmittel. Oder aber man wäscht die Federn selbst vorsichtig mit Wasser aus, dem ein paar Tropfen Haarshampoo zugesetzt sind. Anschließend mit Warmluft aus dem Föhn trocknen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren