Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Mit Vorwäsche? Im Hauptwaschgang Pulver verwenden

08.03.2021 - Mit oder ohne Vorwäsche - die meisten Waschmaschinen lassen einem die Wahl. Wann ist es also sinnvoll die schmutzige Kleidung vorzuspülen? Und was ist bei der Waschmittelzugabe zu beachten?

  • Wer einen Waschgang mit Vorwäsche wählt, sollte beide Einspülkammern mit Waschmittel befüllen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Wer einen Waschgang mit Vorwäsche wählt, sollte beide Einspülkammern mit Waschmittel befüllen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Wer einen Waschgang mit Vorwäsche auswählt, sollte das Waschmittel in beide Einspülkammern dosieren. Für den Hauptwaschgang ist es sinnvoll, festes Waschmittel - also in Form von Pulver, Granulat oder Tabletten zu benutzen. Dazu rät der Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel (IKW).

Denn Flüssigwaschmittel fließt in der Regel direkt in die Waschmaschine - mit der Folge, dass es bereits bei der Vorwäsche in der Trommel landet.

Grundsätzlich reicht der Hauptwaschgang ohne Vorwäsche meist aus für frische und saubere Wäsche. Ein Vorwaschprogramm sei nach Ausfassung der Experten nur nötig, wenn etwa dunkle Kleidung direkt nach dem Waschen noch muffig riecht. Oder bei extrem stark verschmutzter Wäsche - etwa verschwitzten Sporttextilien, bei Kinderkleidung mit Gras- oder Erdflecken sowie bei dreckiger Berufskleidung wie Overalls von Automechanikern.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren