Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

«Ein verborgenes Leben»: Terrence Malick und August Diehl

27.01.2020 - Der Kultregisseur Terrence Malick hat wieder einen Film gedreht. Dieses Mal geht es um die wahre Geschichte eines Kriegsverweigerers.

  • Franz Jägerstätter (August Diehl, l) muss sich vor dem Richter (Bruno Ganz) verantworten. Foto: Reiner Bajo/Pandora Filmverleih/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Franz Jägerstätter (August Diehl, l) muss sich vor dem Richter (Bruno Ganz) verantworten. Foto: Reiner Bajo/Pandora Filmverleih/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Wenn sich ein so renommierter Regisseur wie der Amerikaner Terrence Malick («The Tree of Life») die Geschichte eines Wehrdienstverweigerers zur Nazizeit vornimmt, diesen mit August Diehl besetzt und dafür drei Stunden Kinozeit einplant, dann darf man, guten Grundes, gespannt sein.

Es geht um die wahre Geschichte des österreichischen Bauern Franz Jägerstätter, der sich weigert, für die Nationalsozialisten zu kämpfen und dafür schließlich 1943 in Brandenburg an der Havel hingerichtet wird. Weitere Darsteller neben Diehl: Bruno Ganz, Valerie Pachner, Tobias Moretti, Maria Simon.

Ein verborgenes Leben, Deutschland/USA 2019, 174 Min., FSK ab 12, von Terrence Malick, mit August Diehl, Maria Simon, Valerie Pachner.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren