Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Mundgeruch beim Hund

05.06.2019 - Wenn Hundehaltern ein übelriechender Geruch aus dem Maul ihres Tieres entgegenschlägt, sollten sie diesem auf den Grund gehen. Erkrankungen oder ein Fremdkörper können Auslöser sein. Die Hundezeitschrift «Dogs» gibt Tipps.

  • Hinter Mungeruch beim Hund können Erkrankungen oder auch Fremdkörper stecken. Foto: Boris Roessler © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Hinter Mungeruch beim Hund können Erkrankungen oder auch Fremdkörper stecken. Foto: Boris Roessler © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Wenn der Hund unangenehm aus dem Maul riecht, muss das nicht immer mangelnde Hygiene sein. Der Geruch kann vom Magen herstammen oder von einem verfaulten Zahn. Es kann aber auch ein Fremdkörper im Maul stecken, erklärt die Hundezeitschrift «Dogs» (Ausgabe 3/2019).

Hundehalter sollten deshalb prüfen, ob ein Zahn dunkel verfärbt ist oder der Vierbeiner zu viel Plaque hat. Es lohne sich auch nachzuschauen, ob im Maul ein Stöckchen feststeckt. Dann sollte der Fremdkörper entfernt werden. Zu den Erste-Hilfe-Maßnahmen gehören auch Zähneputzen und gehackte Petersilie, die unter das Fressen gemischt wird. Um die Magensäure zu reduzieren, kann auch das Futter in mehrere kleine Portionen aufgeteilt werden. Ist ein Zahn verfault, hilft nur der Tierarzt.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren