Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Urlaub im reichsten Land der Welt

03.12.2019 - Der Wüstenstaat Katar am Persischen Golf ist winzig, sagenhaft reich und trägt 2022 die Fußball-WM aus. Nun sollen auch Touristen kommen. Wie ist Urlaub in einem Land, das sich alles leisten kann?

  • Al-Rayyan-Stadion in Katar - eines von acht Spielstätten während der Fußball-WM 2022 in dem Emirat. Foto: Supreme Committee for Delivery & Legacy/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Al-Rayyan-Stadion in Katar - eines von acht Spielstätten während der Fußball-WM 2022 in dem Emirat. Foto: Supreme Committee for Delivery & Legacy/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Altes Schriftstück in Katars moderner Nationalbibliothek - alte Werke lassen sich direkt vor Ort studieren. Foto: Philipp Laage/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Altes Schriftstück in Katars moderner Nationalbibliothek - alte Werke lassen sich direkt vor Ort studieren. Foto: Philipp Laage/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Die Deutsche Tania Flecht arbeitet als Touristenführerin in Katar. Foto: Philipp Laage/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Die Deutsche Tania Flecht arbeitet als Touristenführerin in Katar. Foto: Philipp Laage/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • The Miraculous Journey von Damien Hirst stellt die Phasen einer Schwangerschaft dar - für die Golfregion ein durchaus kontroverses Kunstwerk. Foto: Philipp Laage/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    The Miraculous Journey von Damien Hirst stellt die Phasen einer Schwangerschaft dar - für die Golfregion ein durchaus kontroverses Kunstwerk. Foto: Philipp Laage/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Das Monument The Pearl beim Hafen erinnert an die Geschichte des Perlenfischens in Katar. Foto: Philipp Laage/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Das Monument The Pearl beim Hafen erinnert an die Geschichte des Perlenfischens in Katar. Foto: Philipp Laage/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Besuch im Nationalmuseum von Katar: Alles ist hochmodern und schick. Foto: Philipp Laage/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Besuch im Nationalmuseum von Katar: Alles ist hochmodern und schick. Foto: Philipp Laage/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Im Museum für Islamische Kunst in Doha: Ausgestellt werden Exponate aus der gesamten islamischen Welt - teils viele Jahrhunderte alt. Foto: Philipp Laage/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Im Museum für Islamische Kunst in Doha: Ausgestellt werden Exponate aus der gesamten islamischen Welt - teils viele Jahrhunderte alt. Foto: Philipp Laage/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Das Museum für Islamische Kunst in Doha ist auch architektonisch eine Perle - entworfen hat es I.M. Pei. Foto: Philipp Laage/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Das Museum für Islamische Kunst in Doha ist auch architektonisch eine Perle - entworfen hat es I.M. Pei. Foto: Philipp Laage/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Das Khalifa International Stadium wird eines der Austragungsorte der Fußball-WM sein - und ist bereits offen. Foto: Supreme Committee for Delivery & Legacy/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Das Khalifa International Stadium wird eines der Austragungsorte der Fußball-WM sein - und ist bereits offen. Foto: Supreme Committee for Delivery & Legacy/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Dieses Areal auf der künstlichen Insel The Pearl in Doha erinnert an Venedig. Foto: Philipp Laage/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Dieses Areal auf der künstlichen Insel The Pearl in Doha erinnert an Venedig. Foto: Philipp Laage/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Abends unterwegs in Doha: Wer die Atmosphäre arabischer Märkte liebt, ist in Katar auf dem Souk Waqif richtig. Foto: Philipp Laage/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Abends unterwegs in Doha: Wer die Atmosphäre arabischer Märkte liebt, ist in Katar auf dem Souk Waqif richtig. Foto: Philipp Laage/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Die Corniche in Doha mit der Skyline im Hintergrund - um den Verkehr auf der Straße zu entlasten, entsteht eine Metro. Foto: Philipp Laage/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Die Corniche in Doha mit der Skyline im Hintergrund - um den Verkehr auf der Straße zu entlasten, entsteht eine Metro. Foto: Philipp Laage/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Das Untergeschoss mit historisch wertvollen Schriften in der Nationalbibliothek von Katar erinnert an eine archäologische Ausgrabungsstätte. Foto: Philipp Laage/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Das Untergeschoss mit historisch wertvollen Schriften in der Nationalbibliothek von Katar erinnert an eine archäologische Ausgrabungsstätte. Foto: Philipp Laage/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Das Nationalmuseum ist das neueste Prestigeobjekt in Katar - der Bau ist einer Wüstenrose nachempfunden. Foto: Philipp Laage/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Das Nationalmuseum ist das neueste Prestigeobjekt in Katar - der Bau ist einer Wüstenrose nachempfunden. Foto: Philipp Laage/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Highlight im Nationalmuseum in Katar: ein Teppich aus Indien, bestickt mit 1,5 Millionen Perlen und besetzt mit Edelsteinen. Foto: Philipp Laage/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Highlight im Nationalmuseum in Katar: ein Teppich aus Indien, bestickt mit 1,5 Millionen Perlen und besetzt mit Edelsteinen. Foto: Philipp Laage/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Sieht auf den ersten Blick nicht aus wie ein islamisches Gotteshaus: die Moschee in der Education City. Foto: Philipp Laage/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Sieht auf den ersten Blick nicht aus wie ein islamisches Gotteshaus: die Moschee in der Education City. Foto: Philipp Laage/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Museen, Märkte und künstliche Inseln: In Katar liegen die meisten Sehenswürdigkeiten in der Hauptstadt Doha. Foto: dpa-infografik GmbH/dpa-infografik GmbH/dpa-Themendi/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Museen, Märkte und künstliche Inseln: In Katar liegen die meisten Sehenswürdigkeiten in der Hauptstadt Doha. Foto: dpa-infografik GmbH/dpa-infografik GmbH/dpa-Themendi/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Arbeiter auf dem Gelände des Stadions Ras Abu Aboud, das für die Fußball-WM größtenteils aus Schiffscontainern gebaut wird. Foto: Sharil Babu/dpa/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Arbeiter auf dem Gelände des Stadions Ras Abu Aboud, das für die Fußball-WM größtenteils aus Schiffscontainern gebaut wird. Foto: Sharil Babu/dpa/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die pastellfarbenen Fassaden mit ihren Balkonen strahlen makellos. Über den Kanal spannt sich ein Übergang, der aussieht wie Venedigs Rialto-Brücke in Miniatur. Das Restaurant «Nova Venezia» wirbt mit authentischer italienischer Küche.

Vor einem Café fährt plötzlich ein Rolls Royce vor, dem eine aufwendig geschminkte Frau in schwarzer Abaya und Sonnenbrille entsteigt. Ein erster Hinweis: Wir befinden uns womöglich nicht in Italien.

Das allzu saubere Klein-Venedig liegt auf The Pearl, einer künstlichen Insel in Doha, der Hauptstadt des Emirats Katar. Das Viertel ist nur ein kleiner Teil dieser Perlenwelt mit Luxushotels, Edel-Boutiquen, Jachthäfen, Strandvillen, Apartmentkomplexen und Gourmet-Restaurants. Bis zu 45.000 Menschen sollen einmal hier an der «arabischen Riviera» leben. Wie in einer Filmkulisse.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren