Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Reynor gewinnt Dreamhack Starcraft 2 Masters Summer EU

13.07.2020 - Reynor und Serral stehen weiter an der Spitze der europäischen Starcraft-Szene. Die beiden Zerg-Spieler bestritten das Finale der Dreamhack Masters Summer, in dem sich am Ende Reynor durchsetzte. Die deutschen Teilnehmer lieferten ebenfalls ein solides Turnier ab.

  • Der 18-Jährige Reynor hat die Dreamhack Starcraft 2 Masters Summer in der europäischen Region gewonnen. (Archivbild). Foto: Carlton Beener/Blizzard Entertainment/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Der 18-Jährige Reynor hat die Dreamhack Starcraft 2 Masters Summer in der europäischen Region gewonnen. (Archivbild). Foto: Carlton Beener/Blizzard Entertainment/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Im Duell der besten europäischen Zerg-Spieler hat sich der jüngere durchgesetzt: Riccardo «Reynor» Romiti hat das Finale der Dreamhack Starcraft 2 Masters Summer gegen den Langzeit-Konkurrenten Joona «Serral» Sootala überraschend klar mit 4:2 gewonnen.

«Ich bin sehr glücklich über diese Spiele», sagte der 18-jährige Italiener im Interview nach dem Spiel auf dem offiziellen Stream. Er habe aus früheren Aufeinandertreffen gelernt, nicht mehr so aggressiv zu spielen und Serral angreifen zu lassen. Das habe sich ausgezahlt.

Auf die Frage, ob er nun der Beste sei, lachte Reynor verlegen. «Ja, na gut. Ich hoffe, ich kann so weitermachen.» Er sei derzeit in seiner besten Form.

Serral ging mit einer 1:0-Führung in das Best-of-Seven-Finale, da er aus der Upper Bracket kam. Das erste Spiel entschied Reynor knapp in der elften Minute, weil er mit etwas zu vielen Einheiten in die Basis von Serral drückte. In Spiel zwei versuchte Serral es mit Aggression, die Reynor mehrfach verteidigen und so das Spiel entscheiden konnte.

Den 2:2-Ausgleich schaffte Serral, weil er im dritten Spiel seinem bevorzugten Spielstil nachgehen konnte. Die nächste Führung erkämpfte sich Reynor dann schnell in unter zehn Minuten.

Im fünften Spiel erarbeitete sich Reynor einen frühen Vorteil, den der finnische Kontrahent zunächst ausgleichen konnte. Doch der junge Italiener blieb cool, baute sich weiter auf und gewann das Turnier mit dem 4:2-Endstand.

Bereits das Halbfinale zwischen Reynor und Clément «Clem» Desplanches war eine knappe Angelegenheit und begann mit einer langen Partie auf der Karte Golden Wall. Beide Spieler tauschten immer wieder Einheiten ab, ohne, dass sich einer der beiden einen Vorteil erarbeiten konnte.

Am Ende des ersten Spiels hatte Reynor den Kommentatoren zufolge mehr als 1100 Zerglinge verloren. Bei Clem lagen die Verluste in ähnlicher Höhe. Er bewies jedoch die höhere Ausdauer und entschied das erste Spiel der Serie für sich. Auch die zweite Karte war zunächst über längere Strecken ausgeglichen, ging jedoch am Ende an Reynor - so wie die beiden weiteren Partien der Serie ebenfalls. Mit einem 3:1 löste der Italiener das Finalticket.

Bester Deutscher des Turniers war Gabriel «HeRoMaRinE» Segat auf dem vierten Platz. Reynor hatte den 23-Jährigen in der K.o.-Phase zweimal geschlagen: Zunächst in der ersten Runde der Upper Bracket mit 3:1, dann in der fünften Runde der Lower Bracket mit 3:0. Neben HeRoMaRinE kamen zwei weitere Deutsche unter die besten Zwölf.

© dpa-infocom, dpa:200713-99-766392/3

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren