Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Das sind ja Aussichten – Part II

08.01.2018 - Wie in der vergangenen Woche bereits angekündigt, präsentiere ich Ihnen heute den zweiten Teil meiner ganz persönlichen (und nicht ganz ernst gemeinten) Aussichten auf das Fußballjahr 2018. Nun dauert es nur noch vier Tage und den Rest von heute, dann startet die Fußball-Bundesliga bereits in die Rückrunde. Da wir, liebe Leser, ja bereits weitestgehend wissen, wie das ausgeht, können wir uns getrost auf größere Dinge konzentrieren: die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland...!

  • Nach der WM könnte es einsam werden um Jogi Löw. Aber zur Not bleibt dem Bundestrainer ja immer noch sein Handy als guter Freund - Foto: Hassan Ammar
 © dpa – Deutsche Presse-Agentur GmbH / dpa – Deutsche Presse-Agentur

    Nach der WM könnte es einsam werden um Jogi Löw. Aber zur Not bleibt dem Bundestrainer ja immer noch sein Handy als guter Freund - Foto: Hassan Ammar © dpa – Deutsche Presse-Agentur GmbH / dpa – Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Endlich ist Schluss mit Sportler-Nahrung, Konzepttrainern und diametralen Laufwegen. Neu-Bundestrainer Lukas Podolski setzt auf sein Bauchgefühl - Foto: Jens Krick/Geisler-Fotopress © dpa – Deutsche Presse-Agentur GmbH	 / dpa –...

    Endlich ist Schluss mit Sportler-Nahrung, Konzepttrainern und diametralen Laufwegen. Neu-Bundestrainer Lukas Podolski setzt auf sein Bauchgefühl - Foto: Jens Krick/Geisler-Fotopress © dpa – Deutsche Presse-Agentur GmbH / dpa – Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Er trifft wieder: Mario Gomez findet im neuen, alten Trikot des VfB in die Erfolgsspur zurück – Foto: Herbert Rude
 © dpa – Deutsche Presse-Agentur GmbH	 / dpa – Deutsche Presse-Agentur

    Er trifft wieder: Mario Gomez findet im neuen, alten Trikot des VfB in die Erfolgsspur zurück – Foto: Herbert Rude © dpa – Deutsche Presse-Agentur GmbH / dpa – Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Seine Haarpracht ist in Gefahr: Wolfsburgs Trainer Martin Schmidt hat die Nase voll von Unentschieden – Foto: iro Sportphoto/ Fabian Simons © dpa – Deutsche Presse-Agentur GmbH	 / dpa – Deutsche Presse-Agentur

    Seine Haarpracht ist in Gefahr: Wolfsburgs Trainer Martin Schmidt hat die Nase voll von Unentschieden – Foto: iro Sportphoto/ Fabian Simons © dpa – Deutsche Presse-Agentur GmbH / dpa – Deutsche Presse-Agentur GmbH

Werfen wir also zunächst einen Blick auf die Vorrunden-Gegner, die der deutschen Mannschaft das Leben schwerer machen werden, als es Jogi Löw und seinen Mannen lieb sein wird: Mit Mexiko, Schweden und den Südkoreanern scharren drei Nationen jetzt schon mit den Hufen, dem amtierenden Weltmeister ein Bein zu stellen. Und bekanntlich hat man ja Pferde bereits vor Apotheken k…. gesehen.

Löw setzt auf das „Gesetz der Serie“

Den Gang vor die Apothekentür will sich Joachim Löw bei seiner letzten Weltmeisterschaft gern ersparen und vertraut vor dem Spiel gegen Mexiko dem „Gesetz der Serie“. Kann er auch, denn kein Team der Welt hat so oft und so viele WM-Spiele verloren, wie die Azteken. So entscheidet sich der Bundestrainer auf vorgenannter Basis völlig zu Recht, seinen Reservisten gleich zu Beginn Spielpraxis zu schenken und lässt gleich acht (!)  vermeintliche Stammspieler auf der Bank Platz nehmen. Im Tor spielt völlig überraschend Sven Ulreich, da sich Manuel Neuer und Andre ter Stegen beim Aufwärmen beide mit Bauchschmerzen abmelden. Grund: Frühstückausstatter „Nutella“ hatte heimlich die Rezeptur verändert, was den Keepern auf den Magen geschlagen war. Glück im Unglück für Ulreich, der per vertraglichem Sonderrecht „Nuspli“ als Aufstrich verwenden darf.

Die Halbzeit des Grauens

Sp passiert, was passieren muss:  Dem deutschen Kollektiv versagen vor der Pause komplett die Nerven und „El Tri“ führt zur Pause mit 2:0. Zwar kann Jögi Löw mit einem Dreifach-Wechsel noch etwas Schadensbegrenzung betreiben, aber nach dem Anschluss durch einen verwandelten Foulelfmeter von Ulreich (!), muss eben jener kurz vor Schluss nach Notbremse gegen Chicharito das Feld vorzeitig verlassen. In der Hektik der Schlussphase streift sich versehentlich Toni Kroos die Handschuhe über und hat – jeweils nach Eckbällen – noch zweimal das Nachsehen. Fehlstart!

Das Comeback des Jahres

Nach dem Sturz vom „hohen Ross“ erhöht sich der Druck auf den und die Weltmeister dermaßen, dass das Team – nun in Bestbesetzung –  gegen Schweden völlig gehemmt auftritt. Manuel Neuer kann aber bis zur Pause dafür sorgen, dass sein Kasten sauber bleibt. Als dann jedoch völlig überraschend in der 60. Minute bei den Skandinaviern der eigentlich zurückgetretene Zlatan Ibrahimovic eingewechselt wird, kann auch Neuer nichts mehr retten. Zwei unnachahmliche Sololäufe des 36-jährigen schwedischen Superstars begraben die Träume des Titelverteidigers, denn im letzten Gruppenspiel schießt sich die deutsche Equipe zwar beim 9:0 gegen Südkorea den Frust von der Seele, aber das 0:0 zwischen Mexiko und Schweden bedeutet das Vorrunden-Aus!


Podolski für Deutschland

Noch am selben Abend tritt der gesamte Trainerstab der Nationalelf zurück. Passend zur Gesamtsituation macht es das Organisationsteam des DFB bei der Rückreiseplanung deutlich besser als die Mannschaft zuvor. Den Rückflug am nächsten Vormittag nach Köln umzuleiten und nicht (wie sonst üblich) nach Frankfurt zu fliegen, um das Team vor größeren Unmutsbekundungen zu schützen, lässt ganz Fußball-Deutschland doch noch jubeln, denn die Stimmung in Köln ist deutlich besser, was aber vornehmlich damit zu tun hat, dass Lukas Podolski vor dem Domplatz zeitgleich gleich drei neue Dönerbuden eröffnet. Die zufriedenen Testesser skandieren völlig beseelt solange „Lukas für Deutschland“, bis DFB-Manager Oliver Bierhoff – gefangen genommen von der positiven Atmosphäre – den Kölner Jung spontan zum neuen Bundestrainer erklärt. Noch nie ist eine WM-Pleite so schnell vergessen, denn „Poldi“ gelingt es noch während der Veranstaltung, seinen alten Zimmerkumpel Bastian Schweinsteiger als Co-Trainer zu gewinnen. WM-Pleite vergessen – Fußball-Deutschland jubelt!


Ob das kongeniale Duo die Mannschaft zurück in die Erfolgsspur lenken kann und was Jogi Löw nach dem Bundestrainer-Aus so treibt, erfahren Sie in ca. zwölf Monaten in diesem Kino! Ich verspreche, dass ich nicht den Coutinho mache und für 120 Millionen Euro den Anbieter wechsel. Ab dem nächsten Montag widme ich mich dann wieder mit etwas ernsterer Miene dem aktuellen Fußball-Geschehen. Schließlich gibt es dann irgendwann vielleicht Antworten auf die Fragen:

 

Feiert der FC Bayern zu Ostern die Meisterschaft?

Holt Schalke 04 den DFB-Pokal - oder wieder einen neuen Trainer?

Für wieviele chinesische Vereine läuft Pierre-Emerick Aubameyang auf?

Trifft Fiete Arp auch als Volljähriger?

Wie oft spielt Wolfsburg noch unentschieden?

Schießt Mario Gomez den VfB Stuttgart zum Klassenerhalt und sich zur WM?

 

 

Eine gute Woche wünscht Ihnen bis dahin, Ihr Wolfgang Gamerdinger.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren