Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Fake-Skandal um das Dschungelcamp? Ex-Kandidat packt aus

20.01.2020 - Wie echt ist das Dschungelcamp wirklich? Ex-Teilnehmer Bastian Yotta sorgt mit heftigen Fake-Vorwürfen gegen die beliebte RTL-Show jetzt für Schlagzeilen.

  • Daniel Hartwich und Sonja Zietlow führen mit spitzen Zungen durchs RTL-Dschungelcamp. © picture alliance / dpa / Oliver

    Daniel Hartwich und Sonja Zietlow führen mit spitzen Zungen durchs RTL-Dschungelcamp. © picture alliance / dpa / Oliver Berg

Bastian Yotta kennt "Die Wahrheit" über den Reality-Kracher "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" - so tönt der Selfmade-Millionär zumindest in einem YouTube-Video.

Dass RTL beim Dschungelcamp hier und da mal trickst, ist schon seit längerem bekannt: So sind zum Beispiel die Wasserfall-Dusche und der kleine Weiher künstlich angelegt. Die "BILD" verriet zudem im letzten Jahr, dass vermeintliche Ekel-Tierchen wie Kakerlaken, Maden und Ratten völlig steril im Labor gezüchtet werden - aus hygienischen Gründen. Da haben die Promis also eigentlich nichts zu befürchten. Das Camp wird zusätzlich mit künstlichen Spinnennetzen dekoriert. Kotzfrucht-Saft, Urin, Blut und Co. werden für die Dschungelprüfungen außerdem verdünnt, um sie einigermaßen ess- bzw. trinkbar zu machen. Ob dieses Wissen Dschungel-Angsthasen wie Danni Büchner helfen würde?!

Krasse Vorwürfe: Wie fake ist das Dschungelcamp?

Doch Bastian Yotta, der im letzten Jahr das Dschungelcamp-Finale nur knapp verpasste, geht sogar noch einen Schritt weiter. Er macht RTL heftige Vorwürfe! Yotta behauptet, der Fake würde schon vor dem Einzug ins Camp beginnen. Denn was im TV nach einem stundenlangen, beschwerlichen Marsch durch den australischen Busch aussieht, sei in der Realität nur ein Weg von knapp 200 Metern. Nachdem die Teilnehmer vom Helikopter abgesetzt werden, holt sie nämlich ein Auto ab und fährt sie zu ihrem Lager.

Was dann in zwei Wochen Dschungelcamp so alles passiert, laufe streng nach Drehbuch von RTL ab, ist sich Yotta sicher. Er meint, der Sender würde sich genau die Szenen heraussuchen, die zu ihrem vorgefertigten Skript passen um so eine bestimmte Geschichte zu erzählen. Er denkt, RTL hätte schon im Vorfeld geplant, dass es doch lustig wäre, wenn Muskelprotz Yotta lediglich große Töne spuckt und dann nicht abliefert - und dafür sogar die Prüfungen manipuliert!

So steckte seine Hand bei einer Dschungelprüfungen beispielsweise in einem viel zu engen Loch, so dass er sie nicht bewegen und nach den Sternen greifen konnte. Fazit: Heulsuse Gisele Oppermann konnte vier Sterne ergattern, Motivationscoach Yotta keinen einzigen!

Manipulation beim Dschungelcamp?

Für Bastian Yotta ist außerdem klar: Es stand schon zu Beginn der Staffel fest, dass Evelyn Burdecki Dschungelkönigin wird. Er erläutert: "Meines Erachtens, war von RTL von Anfang an geplant, dass Evelyn gewinnt. Das hat man daran gemerkt, dass Evelyn schon vorher von RTL die meiste Publicity bekommen hat. Evelyn wurde von Anfang an gepusht." Trotzdem ergänzt Yotta im "Promiflash"-Interview: "Evelyn ist eine klasse Frau und hat einen Super-Job im Dschungel gemacht, absolut."

Die Aussagen von Bastian Yotta bringen einen zum Nachdenken. Wie echt ist das Dschungelcamp wirklich? Dass durch die Tageszusammenfassungen das Bild der Teilnehmer formen und sicher auch mal überspitzen, ist nicht abzustreiten - aber wird vielleicht mehr getrickst und manipuliert als man denkt?! Eines ist klar: So manch ein Zuschauer wird durch diese Fake-Vorwürfe sicher den Spaß an der Show verlieren...

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren