Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Kinder beschäftigen – wenn die lieben Kleinen nur noch klein sind

06.04.2020 - Kinder haben es gerade nicht einfach. Sie verstehen nicht, warum sie besser im Haus bleiben sollten und auch nicht, warum die Eltern zwar zuhause sind, aber trotzdem keine Zeit haben. Um ihnen die Situation zu erklären, gibt es hier Tipps.

  •  © picture alliance / dpa / Jochen Tack /

    © picture alliance / dpa / Jochen Tack / imageBROKER

Sie können sich und dem Nachwuchs jedoch das Leben einfacher machen, indem Sie ein paar Regeln befolgen:

- Geben Sie sich einen klaren Tageablauf. Strukturen sind wichtig und ordnen den Tag sowie die Gedanken. Dazu gehört zum Beispiel eine fixe Zeit für Schulaufgaben.

- Raus an die frische Luft ist wichtig ujnd – noch – erlaubt. Jedoch sollten Sie etwas tun, Ballspielen oder Fahrrad fahren. Das beschäftigt Kinder und verhindert, dass sie unkontrolliert auf jemanden zulaufen.

- Kontakt halten. Opa und Oma können per Skype -kontaktiert werden, zur Not helfen schon Telefonate. Das gleiche gilt für Freunde oder Nachbarn.

- Hörbücher verschaffen Ihnen Zeit im Home Office und sind eine gute Alternative zum Fernseher.

- Trainieren Sie den Kopf des Nachwuchses. Rätsel helfen ungemein und regen die Denktätigkeit an. Dabei ist es egal, ob Bilder-, Rechen oder Kreuzworträtsel, helfen tut alles. Einfach bei Google eingeben, die Auswahl ist riesig.

- Warum nicht gemeinsam etwas lernen? Auch hier ist die Auswahl groß, entsprechende Videos gibt es in Youtube – das klappt bei Sport oder Tänzen sehr gut. Auch gut: https://www.mdr.de/thueringen/zuhause-gegen-langeweile-kinder-und-familien-programm-in-quarantaene100.html

- Thementage gibt den Anlass für Vorfreude und entsprechende Beschäftigung: Ein Kostümtag beispielsweise, bei dem die Verkleidung erst noch gebastelt werden muss.

- Einbinden: Natürlich soll es nicht in Kinderarbeit ausarten, aber helfen können Sie schon bei der Hausarbeit wie Kochen oder Putzen.

- Spielzeug ist nicht eben billig, und Neuanschaffungen kann sich nicht jeder leisten. Muss er auch nicht, das Helmholtz-Institut zeigt, wie aus Alltagsdingen Spielzeug wird.

- Sie haben immer noch Fragen? Das Bundesfamilienministerium unterstützt das Elterntelefon. Hier gibt es unkompliziert und anonym konkrete Tipps unter der Rufnummer 0800 111 0550, zu erreichen montags bis freitags von 9 bis 11 Uhr und dienstags und donnerstags von 17 bis 19 Uhr.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren